Nicht viele besonderen Vorkommnisse

polizei

Über mangelnde Polizeipräsenz kann man an meinem Arbeitsplatz (II) in der Notaufnahme nicht klagen. (Das Zivilfahrzeug ist die Kriminalpolizei.) Für mich war es eine ruhige Nacht – nur ein obdachloser Gentleman versuchte mich zu hauen (er kannte mich noch nicht), nachdem das Personal ihn hinausgeworfen hatte.

Kommentare

3 Kommentare zu “Nicht viele besonderen Vorkommnisse”

  1. Martin Däniken am Juni 27th, 2019 6:34 pm

    Der obdachlose Gentleman war Undercover unterwegs..
    von der Linken um die Enteignung vorzubereiten und
    versuchte das einzige ernstzunehmende Hindernis ausser Gefecht zusetzen!!!

  2. flurdab am Juni 27th, 2019 7:55 pm

    Entspricht dieses Vorgehen denn deinem Stellenprofil?
    In einer “idealen” Welt wärst du als “Dienstleister” doch verpflichtet dem Kunden durch “gezielter Intervention” zur ausreichendem “Behandlungsbedarf” zu verhelfen um die notwendige “Eingangskontrolle” in Qualität und Quantität zu bestehen.
    Dem “Kunden” wäre sein Wunsch nach Behandlung erfüllt, die Klinik hätte einen zahlenden “Kunden”, das Personal könnte sich “gebraucht” fühlen. Gut, du müsstest Zugeständnisse machen.

    Aber es ergebe sich quasi eine Win- Win- Win- Situation.
    Der Shareholder fände es gut!
    Und dem zu dienen ist doch unser aller Daseinszweck.

  3. Martin Däniken am Juni 28th, 2019 9:54 am

    Burks,das nächste Mal de-eskalieren,bitte so:
    Dem Gentleman einen Platz ,
    der ihm genehm ist anbieten
    -nicht zu Nahe an der Küchentür!
    Die Weinkarte geben…
    das gewünschte aus dem Weinkeller holen
    Eine leichte Ochsen-Schwanz-Suppe reichen…
    (Taxieren,ob er als Galeerensträfling geeignet!
    Wenn ja ,
    dann shanghaien!Siehe auch Shanghai-Knüppel.)
    Ansonsten ein paar Stripperinnen einladen…
    und einen schönen Abend haben und bereiten..
    Oder ruf den Peter Altmaier an oder den Peter Althoff,hihi.
    Könnte interessant werden,!
    Das Video bitte posten…

Schreibe einen Kommentar