Bittere Orangen

bitterorangenmarmeladebitterorangenmarmelade

Burks proudly presents: Meine erste selbstgemachte Marmelade aus Bitterorangen. Schmeckt hervorragend und ist sogar geliert, obwohl ich keinen Gelierzucker genommen hatte. (Da stehen auch noch ein paar Gläser Apfelmarmelade mit Ingwer herum, die werde ich später testen.)

By the way: Finde Stadtfrüchte!

Kommentare

6 Kommentare zu “Bittere Orangen”

  1. ... der Trittbrettschreiber am Februar 27th, 2019 6:29 pm

    Diese kulinarischen Provokationen könnten zu einem “großen Fressen” eskalieren.

    https://www.youtube.com/watch?v=oqZSHXLAXhM

  2. andreas am Februar 27th, 2019 8:16 pm

    Glückwunsch! Sieht prima aus. Gelierzucker braucht man auch nicht unbedingt, mit dem lässt sich nur das Verhältnis Zucker:Frucht ändern. Mit normalem Zucker ist halt mehr Zucker in der Marmelade. Diese ist strenggenommen ein sehr weiches Bonbon. Hier nur zum anfüttern:
    https://www.kochwiki.org/wiki/Zubereitung:Zucker_kochen

    Apfelgelee mit Ingwer ist bestimmt lecker, probier mal Apfelgelee mit Minze.

  3. Corsin am Februar 27th, 2019 9:08 pm

    Sehr löblich, selbst ist der Mann!

    Zu der Zeit, als Mandela noch im Pollsmoore Prison einsaß, bot der hiesige Einzelhandel eine bittere Orangenmarmelade mit der seltsamen Herkunftsbezeichnung “Foreign Produce” an. Man konnte sich seinen Reim darauf machen…

  4. flurdab am Februar 27th, 2019 11:19 pm

    Prepper,Prepper,Prepper.

  5. Stefan R. am Februar 28th, 2019 11:10 pm

    Ah, und jetzt das ganze noch auf Toast mit leicht gesalzener Butter – perfect!

  6. leser am März 1st, 2019 9:30 am

    Als Begleiter zu Bitterorangenmarmelade paßt ein Schwarztee der Sorte Yunnan.

Schreibe einen Kommentar