Moerinnen

Achilles

Nur mal so feuilletonistisch zwischendurch: Ich habe in die Netflix-Serie Troy – Fall of a City reingeschaut. Diese Art von Film könnte man auch ohne Text ansehen, da die Protagonisten ohnehin Bullshit von sich geben. Hauen und Stechen sind natürlich gesetzt, das will man sehen. Der Rest ist nur zum Luft- oder Chips holen oder zum auf’s Klo gehen.

Im Vergleich: Petersens Troja mit Brad Pitt ist eher eine Persiflage der alliierten Landung in der Normandie mit antikisierten Kostümen, gemischt mit homoerotischem Faschisten-Porn (ähnlich wie 300). Man kann diesen Machwerken bekanntlich kaum historische Ungenauigkeit nachweisen, weil die Vorlage von Homer ein Heldensaga ist und ungefähr so „realistisch“ wie das Nibelungenlied.

Dennoch ist die Netflix-Version um Klassen besser. Besondern interessant finde ich die Reaktion des Publikums auf den „afrikanisch“ aussehenden Achilles. „Controversy looms as mythical Achilles is played by black actor in new BBC epic“. Har har. Shitstorm garantiert. Die „Kritiken“ u.a.:

– Homer in the Iliad repeatedly describes Achilles as „blonde“ and „golden“-haired
– Africans had nothing to do with Greek mythology or ancient European history. Who in their right mind could see and enjoy this new TV series?
– This is blatant racism towards Greek people, and I am shocked by the audacity of the BBC to try and rewrite Greek history.
– Question, would anyone be mad if I made movie about US history, and actor playing Obama would be white?

Das ist natürlich totaler Blödsinn. Warum sollte man sich an Homer orientieren, was die Hautfarbe angeht? Wie man an der antiken Vase unten sieht, hatte die alten Griechen ohnehin kein Problem damit, ihre Helden dunkel anzumalen. („Achilleus und Ajax spielen, attische schwarzfigurige Amphore, ca. 510 v. Chr.“) Ich halte es auch für gar nicht unwahrscheinlich, dass Afrikaner in den damaligen Anrainerstaaten des Mittelmeers präsent waren. Homer dichtete auch nicht über „greek history“ – es sei denn, man dächte, die Personen der Ilias hätte es wirklich gegeben.

Achilles

By the way: Sagen dem hiesigen humanistisch gebildetem Publikum die Namen Feirefiz und Belacane etwas? Oder die Moerinne im Willehalm? Im 13. Jahrhundert sagte man noch „Mohrin“. Ich warte jetzt darauf, dass Siegfried irgendwann von Dennis Schröder gespielt wird.

Kommentare

2 Kommentare zu “Moerinnen”

  1. Martin Däniken am November 19th, 2018 9:56 am

    Also ich wäre ja für den Dennis
    https://der-dennis.com/
    als Siegfried!
    Der Prototyp oder doch eher Protoplasma eines modernen aufgeklärten und aufklärenden Deutschen,hihihi.

  2. ... der Trittbrettschreiber am November 19th, 2018 6:19 pm

    vielleicht geiger? äh, steiger? schweiger, der haut doch so gern?
    Ansonsten bliebe als zeitgemäße Option: Lena.

Schreibe einen Kommentar