Weniger Islamkritik! Mehr Religionskritik!

11. Feuerbachthese

Kommentare

6 Kommentare zu “Weniger Islamkritik! Mehr Religionskritik!”

  1. ... der Trittbrettschreiber am September 25th, 2018 8:58 am

    Als Anhänger der „reri puter“ Bewegung bin ich versucht, hier zu postulieren, dass es keine Religionskritik geben kann. Kritisch sein, heißt auch, Hoffnung haben, das Bestehende ändern zu können. Religionskritiker aber reden, wenn sie mit religiösen Menschen sprechen, nicht als Religiöse zu Religiösen, sondern von außen. Sie klopfen an längst zerbeulte Tonnen und können sich freuen, wenn dadurch der Ton ein wenig vom Moll zum Dur hinüberschwingt, wobei auch die Definition der Tonarten aus beiden Perspektiven unklar ist. Zurück bleibt der „Kritiker“, allein und einsam mit seiner Religion „Erkenntnis“, die er mit niemandem seiner Zielgruppe teilen kann. Die, die ihm zuhören, sind die ebenfalls Gescheiterten auf den metaphysischen Rutschbahnen in das Plantschbecken der Rechthaberei; ihnen bleibt der solipsistische Monolog vor dem narzistischen Zerrspiegel im Badezimmer ihrer unbezahlbaren Schwabinger Onlinewohnung.

    ;)… naja, vielleicht ein wenig übertrieben. Man muss ja nicht alles so nüchtern sehen. Im Norden sind noch Zimmer frei.

  2. Roman Bardet am September 25th, 2018 10:20 am

    Hat nicht gerade Herr Marx in mehrereren Artikeln – schäbigst ? – über den Islam hergezogen? Nach heutigem Zeitgeist wäre er demnach ein Nazi! Bruahahaha!

  3. Crazy Eddie am September 25th, 2018 11:45 am

    Sind da auch so viele Ungs drin, daß Du es nicht ins Deutsche übersetzen magst?

  4. admin am September 25th, 2018 3:00 pm

    @roman:

    „Der Koran und die auf ihm fußende muselmanische Gesetzgebung reduzieren Geographie und Ethnographie der verschiedenen Völker auf die einfache und bequeme Zweiteilung in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist ‚harby‘, d.h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen.“ – Karl Marx: Zur Geschichte der orientalischen Frage, Marx-Engels-Werke, Band 10, S. 170. http://www.mlwerke.de/me/me10/me10_168.htm

  5. blu_frisbee am September 25th, 2018 3:24 pm

    Das Originalnotizbuch, aufgeschlagen an dieser Stelle, war vor ein paar Jahren im Martin-Gropius-Bau zu sehen.

    Seine Frau Jenny hat viel ins Reine geschrieben, Engels hatte beim Nachlaßverwalten Mühe (obwohl die beiden sich fast täglich geschrieben hatten).

    https://www.youtube.com/watch?v=nbc8326fAqs
    https://www.youtube.com/watch?v=K6at83JYG6Y
    https://www.youtube.com/watch?v=bL8I-qxYKI4

  6. blu_frisbee am September 25th, 2018 3:33 pm

Schreibe einen Kommentar