Demut und der Druck, fit zu bleiben

Muskeln

Mit Barbara Ehrenreich: Wollen wir ewig leben? bin ich fast durch. Ich muss ständig schmunzeln oder losprusten wegen des abgrundtiefen und erholsamen Zynismus, von dem das Buch nur so trieft. Ehrenreich ist Wissenschaftsjournalistin, kann extrem komplexe Sachverhalte verständlich darstellen und glaubt grundsätzlich niemandem auch nur ein Wort, solange man das nicht auf drei verschiedene Arten beweisen kann. Sämtliche Gesundheits-und Wellness-Gurus kriegen ihr Fett ab, und viele Wissenschaftler, die auf irgendeinen Mainstream meinten aufspringen zu müssen, auch.

Falls man daraus eine Lehre ziehen kann, dann ist es wohl Demut. Trotz unserer vielgepriesenen Intelligenz und „Komplexität“ sind wir nicht die alleinigen Lenker unserer Geschicke oder überhaupt von irgendwas. Man kann verbissen seine Fitnessübungen machen und nach den neuesten Moden der Ernährungswissenschaft essen und trotzdem am Stich einer Biene sterben. Auch schlank und beispielhaft fit kann man einen Makrophagen in sich tragen, der beschließt, mit einem heranwachsenden Tumor gemeinsame Sache zu machen. (…) Der Druck, fit und schlank zu bleiben und den eigenen Körper im Griff zu haben, lässt im Alter keineswegs nach: Vielmehr werden die Daumenschrauben angezogen. Familienmitglieder und Ärzte bearbeiten Ältere, sich in einem Fitnessstudio anzumelden, „gesund zu essen“ oder allermindestens tägliche Spaziergänge zu unternehmen. Wer darauf gehofft hat, nach Jahrzehnten von Stress oder körperlicher Schwerstarbeit in einen Lehnstuhl oder eine Hängematte zu sinken, wird möglicherweise enttäuscht.

Lesenswert für Leute, die gern „Wellness“ machen (die Lektüre ersetzt mehrere kalte Duschen).

Kommentare

7 Kommentare zu “Demut und der Druck, fit zu bleiben”

  1. Messdiener am Mai 26th, 2018 6:58 am

    …da höre ich doch lieber dem H.P. Dürr zu.

    https://www.youtube.com/watch?v=lrgQakHPRP8

  2. Eike am Mai 26th, 2018 8:17 am

    Schade, dass das Buch dann wieder nur die lesen, die auch schon ohne es über ähnliche Erkenntnisse verfügen.

  3. Godwin am Mai 26th, 2018 9:58 am

    Täuscht es, oder steigt die durchschnittliche Lebenserwartung?
    Sooooo schlecht kann das also nicht sein.
    Das das ganze auch seine Schattenseiten hat, klar. Dialektik halt.
    Und die Profitgier der „weißen Mafia“ ist auch aufzudecken.
    Aber m.E. betreibt die gute Frau Scharlatanerie. Sie pauschalisiert quasi von der anderen Seite aus.

  4. Genozid am Mai 26th, 2018 11:00 am

    Nach Unna nun auch noch dies.

    Mal ehrlich: So ein beklopptes Buch können nur Wessis lesen. Es trieft nur so vor Dummheit und hohlen Phrasen.

    Na gut – ihr im Westen seid damit aufgewachsen.

    Eure Bestsellerlisten sind nur ein Beweis der geistigen Umnachtung.

  5. ... der Trittbrettschreiber am Mai 26th, 2018 11:56 am

    @Messdiener

    woher bekommen die inter-lecktuellen eigentlich immer diese schönen leinenanzüge?

    dafür würde ich sogar auf coladosen umsteigen.

  6. Martin Däniken am Mai 26th, 2018 9:21 pm

    Ist es dekadent Ehrenreich beim Gyros,Döner,Pizza -Hannibal-guckend zudelektieren…
    Oder wenns als Hörbuch gibt beim Sporteln?!

  7. Messdiener am Mai 28th, 2018 7:20 pm

    @Trittbrettschreibi

    Der Anzug ist einfach klasse?
    https://www.youtube.com/watch?v=Ue8Epe9yvAw

Schreibe einen Kommentar