Kartoffelcurry

kartoffelcurry

Menschen, die Essen fotografieren, sind gelangweilt oder doof. Oder so. Ich war heute in der Kantine des Urban-Krankenhauses und angenehm überrascht, wie lecker das Kartoffelcurry schmeckte. Das war ein plausibler Grund zu fotografieren. Ich glaube, das werde ich auch mal nachkochen.

Kommentare

7 Kommentare zu “Kartoffelcurry”

  1. tom am August 31st, 2017 5:38 pm

    Dann nachträglich: Mahlzeit!
    Es sieht ja wirklich nicht übel aus. Foto mit Nachkoch-Essen gibt es ja dann sicher in Bälde zum Vergleich. – ?

  2. hannes am August 31st, 2017 8:04 pm

    ….wie steht´s eigentlich moit dem Bauplan vom Hochbett?

  3. admin am August 31st, 2017 9:46 pm

    Meinst du ein 3D-Modell davon in Second Life?

  4. Wolf-Dieter Busch am August 31st, 2017 10:21 pm

    Leute, die Essen fotografieren, sind mitnichten doof, sondern interessant.

    http://wolf-dieter-busch.de/html/res/import/Spiegelei.jpg

  5. altautonomer am September 1st, 2017 8:44 am

    Linke in Deinem Alter, Burki, haben früher Mollis gebaut. Heute fotografieren sie ihr Essen.

  6. Frank am September 2nd, 2017 9:24 pm

    Woher wußtest Du, bevor Du es aßest, daß es schmecken würde, wenn sein Schmecken Grund war, es zu photographieren?

  7. ... der Trittbrettschreiber am September 4th, 2017 7:34 am

    Männer, Vorreiter, -denker und -macher favorisieren das Nachkochen nur, weil sie eine genetisch bedingte Angst vor dem Prekochen haben. Voressen geht dann aber wieder.

Schreibe einen Kommentar