In flagranti oder: Gepriesen sei der Abschnitt 54!

Fahrrad

Da will ich doch heute gegen Mittag Schrippen beim Bäcker meines Vertrauens holen und sehe auf der Strasse zwei Streifenwagen und den zweiten Hof voller Polizei. Ich fragte neugierig, um was es gehe. „Fahrraddiebstahl“ sagte man mir. Die offenbar in flagranti ertappten drei Bürschlein standen betreten guckend herum. Zufällig hatten sie sich ausgerechnet eines meiner Fahrräder ausgesucht und das teure Schloss schon durchgeflext. Der Tag fängt ja gut an.

Die Polizisten meinten grinsend, ich solle dem Polizeipräsidenten eine E-Mail schreiben, dass der Abschnitt 54 der beste sei, weil sie schon immer da seien, bevor das Verbrechen geschehe. Stimmte in meinem Fall.

Kommentare

9 Kommentare zu “In flagranti oder: Gepriesen sei der Abschnitt 54!”

  1. altautonomer am Juli 6th, 2017 2:53 pm

    Und ich dachte immer, so’n Baumarktschrott klaut keiner. Alurahmen, Gripshift und Cantilevers. Technik von 1990.

    Seit 1.1.2017 gilt übrigens Carbonpflicht.

  2. Rico am Juli 6th, 2017 3:21 pm

    Was war es denn für ein Schloß?

  3. altautonomer am Juli 6th, 2017 8:09 pm

    Rico: Es war eine Burk.

  4. Horst Horstmann am Juli 7th, 2017 12:12 am

    Die Bremsen (übrigens V-Brakes, keine Cantilever) sehen unterschiedlich aus und die Oberseite des Ahead-Steuersatzes wirkt wegen des deutlichen größeren Durchmessers wie ein Fremdkörper – wurde die Federgabel nachgerüstet, oder sind die bei Winora echt so besoffen?^^

  5. Martin Däniken am Juli 7th, 2017 1:12 am

    @alt-auto-nomer:
    Dafür gibt was echt übles:
    https://www.youtube.com/watch?v=fvcVSyx3zbE

  6. Frank Beil am Juli 7th, 2017 8:35 am

    Haben die Polizisten auch mal kurz „weggeschaut“, damit du alternative Formen der Regulierung der Emotionen praktizieren konntest?

  7. Messdiener am Juli 7th, 2017 8:34 pm

    „Zufällig hatten sie sich ausgerechnet eines meiner Fahrräder ausgesucht“

    Mit wie vielen Rädern fährst du Schrippen kaufen?

  8. admin am Juli 8th, 2017 4:46 am

    Ich habe drei und noch eines dauerverliehen. Aber der Bäcker ist im Haus, da brauch ich kein Fahrrad…

  9. Vollstreckerin am Juli 9th, 2017 6:07 pm

    Wenn Du soviele Räder hast, kannst Du auch bißchen teilen.
    Immerhin hatte diese Rad den besonderen Nutzen, dass die Bullen sich unbegründet wichtig machen konnten, In aller Regel sind sie eh´ nur dann da, wenn man sie nicht braucht.

Schreibe einen Kommentar