Deutschtümelnd, verbreitet

deutschtum

Die historisch vorgebildeten Leserinnen und geographisch-politisch interessierten Leser können ja mal raten, in welchem Jahr der Atlas, aus dem ich das eingescannt habe, publiziert wurde…

Kommentare

16 Kommentare zu “Deutschtümelnd, verbreitet”

  1. lv201080 am Juni 20th, 2017 2:47 pm

    Da Deutsch-Südwest-Afrika eingetragen ist, muss die Karte zwischen 1884 und 1915 entstanden sein.
    Vielleicht 1900…?

  2. Stefan am Juni 20th, 2017 2:48 pm

    Zwischen 1885 u. 1895.
    (Danach war Bechuanaland Teil d. Kapkolonie)

  3. Andy am Juni 20th, 2017 3:01 pm

    Vermutlich Vorkriegsware.
    Zw. 1910 und 1915.

  4. admin am Juni 20th, 2017 3:32 pm

    Falsch. Weiterer Tipp: 80. Auflage Diercke Schulatlas (es steht kein Datum da drin, aber man kann es erschließen)

  5. Juttipat am Juni 20th, 2017 4:14 pm

    Nun, die 79. Auflage erschien 1940.

    Die 80 sollte evt. kurz vor Kriegsende erschienen sein.

    Ich finde den nur gerade nicht, habe die
    „Sonderausgabe“ zum Jubiläum und Führers-Geburtstag….

    (Ein Thema, eigentlich für mich – sammle Atlanten,
    bin gerade bei etwas über 200 Stück.)

  6. Woogie am Juni 20th, 2017 4:30 pm

    1935

  7. Fnordista am Juni 20th, 2017 4:41 pm
  8. ... der Trittbrettschreiber am Juni 20th, 2017 6:14 pm

    das sieht nach 50er-60er jahre aus, mh, diercke, dieses alte braune politisch unkorrekte monstrum – aber wo ist bloß meine schildpattbrille? ahh, da, auf dem grammophon:

    https://www.youtube.com/watch?v=IUAF3abGY2M

  9. admin am Juni 20th, 2017 9:05 pm

    ca. 1935, 80. Auflage, auf derselben Seite eine Karte „Gaueinteilung der NSDAP“

  10. juttipat am Juni 20th, 2017 10:41 pm
  11. hartmut am Juni 22nd, 2017 7:15 am

    Als alter Atlantensammler (es befinden sich allein 7 Dierckes in meinem besitz): Burks, ist denn schon das generalgouvernement drin?

    Einen unbeschädigten Nazi-Diercke zu haben ist schon was besonderes, denn die meisten wurden nach 45 im Unterricht weiter verwendet, nachdem man die verfänglichsten Seiten, etwa die mit der gaueinteilung, einfach rausgerissen oder überklebt hat.

    Inhaltlich hätte es auch ein Weimarer-Republik-Atlas sein können. Hauptsache Kolonial-Revisionismus (der heir ja ersichtlich auch gemeint ist)

  12. hartmut am Juni 22nd, 2017 7:17 am

    juttipat: 200? wow, da halte ich bei weitem nicht mit.

  13. admin am Juni 22nd, 2017 1:20 pm

    hartmut: daran habe ich gar nicht gedacht. Der Atlas muss also nach 39 erschienen sein, weil Polen nicht mehr da ist. Also vermutlich zwischen 40 und 43. danach wurde mein vater, von dem der Atlas ist, Flakhelfer.

  14. hartmut am Juni 22nd, 2017 9:44 pm

    yep, ggfls ein Nachdruck der 79ten? Papier schlecht?

  15. hartmut am Juni 22nd, 2017 9:48 pm

    Mein Nazi-Diercke ist ein gesäubertes Exemplar (Gauseite rausgerissen, Generalgopuvernement und Ost-Gebiete durchgestrichen).

    Mein historisch interessantester ist ein Meyers von 1937/38, mit Prora/Rügen als in der Planung befindlich.

    jutipat: ich habe den letzten Andree, den nazi-Andree…

  16. admin am Juni 23rd, 2017 4:37 am

    Fnordista hat mit dem zweiten Link recht, in meinem steht auch „2. Abdruck“. Also 1942.

Schreibe einen Kommentar