Auf einem anderen Planeten

religiöse männergruppe

Henryk M. Broder hat recht (‘Welt’-Video auf Facebook): “Deutsch-Türken leben offenbar auf einem anderen Planeten”.

Diese Männergruppe auf dem Screenshot brüllt, “Gott” sei “groß”. Man sieht, was die irrige Idee, es gäbe höhere Wesen, in Gehirnen und bei Frisuren anrichtet.

Kommentare

16 Kommentare zu “Auf einem anderen Planeten”

  1. Publicviewer am Februar 25th, 2017 5:59 pm

    Die Kritik der Religion ist die Voraussetzung aller Kritik

  2. andreas am Februar 25th, 2017 6:43 pm

    Auf youtube steht ein Vid unter “Yildirim in Oberhausen” von einer Division 28 veröffentlicht. Da es zu dem Kanalbetreiber nur gruselige Erklärungen gibt fehlt der Link. Der Inhalt ist allerdings zum Kopfschütteln, allerdings nicht wegen der Frisur. Ansonsten mag ich das hier nicht
    https://youtu.be/SI_1NrXWv5k
    Mit den Depperl von der MHP werden wir in Deutschland noch viel Freude haben, wenn der Irre vom Bosporus sein Ziel erreicht.

  3. ... der Trittbrettschreiber am Februar 25th, 2017 7:35 pm

    … als Herr Broder? Man sollte nicht nur eng denken. ‘Universal denken, global handeln.’ Wenn die Planetenmakler das erstmal spitzgekriegt haben, kann das Spekulieren beginnen. Mit oder ohne Frisur. Und wenn der Hype lange genug anhält, wird Sylt wieder ein Geheimtipp. Ach Mr. Spock, was hast du hinterlassen?

    Schräg genug?

  4. Siewurdengelesen am Februar 25th, 2017 10:45 pm

    Henryk M. Broder ist ein A…loch.

    Dabei geht es mir nicht die Kritikwürdigkeit der Erdogan-Anhänger, die sind genauso beknackt. Broder hingegen hat in seinem Affront gegen alles, was irgendwie islamisch daherkommt, auch eine Macke.

    Sorry für die Kurzfassung, aber mehr gibt es dazu nicht zu sagen, seitdem sich dieser Clown auf der Achse des Guten breit macht. Zumindest seine ‘philosophische’ Weltsicht hat er damit vertickt wie weiland ein gewisser Heidegger…

  5. Susi am Februar 26th, 2017 12:44 am

    @Siewurdengelesen : Wer Broder noch ernst nimmt hat in meinen Augen nicht verstanden.

  6. Martin Däniken am Februar 26th, 2017 1:56 am

    Mal wieder “Dogma” mit dem Damon und seinem Buddy Affleck gucken!!!
    und der göttlichen Alanis…

  7. Siewurdengelesen am Februar 26th, 2017 12:13 pm

    @Susi

    “Wer Broder noch ernst nimmt hat in meinen Augen nicht verstanden.”

    Erschliesst sich das nicht aus dem Text? Irgendwie lebt der Herr auch auf einem eigenen Planeten…

    ;-)

  8. Artur Lichtenfeld am Februar 26th, 2017 12:59 pm

    Susi am Februar 26th, 2017 12:44 am

    @Siewurdengelesen : Wer Broder noch ernst nimmt hat in meinen Augen nicht verstanden.

    Du meinst Broder hat den Koran nicht verstanden oder was? Dann kläre uns bitte auf!

  9. Artur Lichtenfeld am Februar 26th, 2017 1:05 pm

    Siewurdengelesen am Februar 25th, 2017 10:45 pm

    Henryk M. Broder ist ein A…loch.

    Dabei geht es mir nicht die Kritikwürdigkeit der Erdogan-Anhänger, die sind genauso beknackt. Broder hingegen hat in seinem Affront gegen alles, was irgendwie islamisch daherkommt, auch eine Macke.

    Sorry für die Kurzfassung, aber mehr gibt es dazu nicht zu sagen, seitdem sich dieser Clown auf der Achse des Guten breit macht. Zumindest seine ‚philosophische‘ Weltsicht hat er damit vertickt wie weiland ein gewisser Heidegger…

    Dann habe ich ebenfalls eine Macke oder ich habe den Koran nicht verstanden.

    Der Koran will mich als Nicht-Moslem konvertieren. Andernfalls droht er mir Gewalt an. Und noch “andernfallser” soll ich getötet werden. Ausserdem werde ich im Koran an drei Stellen als Affen und Schweine ähnliches Wesen beleidigt. Wäre ich ein männlicher Homosexueller würde ich gleich getötet ohne Chance auf Konvertierung.

    Das mag für Sie als Moslem (?) eine tolle Sache sein, aber ich empfinde das nicht. Ich habe Ihrem Gusto nach eine Macke?

  10. piet am Februar 26th, 2017 7:15 pm

    “Broder hat recht” – wußte schon Anders Behring Breivik.

  11. ODK am Februar 26th, 2017 8:21 pm

    @Artur Lichtenfeld

    Dann haben Sie wohl eine Macke…

    Bei mir (Atheist und damit auch Nichtmoslem) ist noch nie ein Herr (oder eine Frau) Koran vobeigekommen, um mich zu “konvertieren”.

    Wenn Sie aber ein Buch meinen sollten, dann liegt es bei Ihnen, die darin aufgeführten Sätze persönlich (also als persönliche Aufforderung an Sie) zu betrachten – was ziemlich beknackt wäre – oder aber als Literatur, die man spannend, abstoßend, fröhlich, lehrreich oder uninteressant finden kann.
    Ob nun “Der Koran”, oder “Perry Rhodan”, Diverses von Hedwig Courths-Mahler, “Die Bibel”, “Die beleierne Zeit”, “Wie der Stahl gehärtet wurde”, “Die Buddenbrooks”, “Aus dem Leben eines Taugenichts”, “Winnetou”… etc. pp. – es ist Literatur.

  12. Siewurdengelesen am Februar 26th, 2017 8:23 pm

    @Artur Lichtenfeld

    Was ist hier so schwer zu verstehen?

    Da steht eindeutig, dass ich für die Deutsch-Türken kein Verständnis habe. Genausowenig jedoch für Broder in seinem Affront gegen den Islam. Es wäre trotzdem gut zu ergründen, warum hier geborene Kinder der türkischen Einwanderer in x-ter Generation sich so auf ihre meist nicht einmal selbst erlebten Werte und den Islam besinnen und darüber ihre jetzige Heimat Deutschland und dessen Demokratie nutzen, um für Erdogan zu sympathisieren und eben sogar für die Todesstrafe.

    Mir wäre da z.B. aufgefallen, dass es seit etwa da wieder schlimmer wurde, als man den Islam als Thema entdeckte und diesen per se als gefährlich, gewalttätig und intolerant darzustellen begann. Das geht über den Kopftuchstreit, Sarrazins unerträgliches Buch bis über die Flüchtlinge weiter bis heute. Wird man – oft genug unberechtigt – in eine bestimmte Ecke gedrängt, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn eine Reaktion wie oben eintritt.

    Eine ähnliche Entwicklung findet übrigens gerade in Broders ehemaliger Heimat Polen oder auch Ungarn statt, findet jedoch nicht ansatzweise ähnliches Interesse, obwohl die Regierungen dort ebenfalls straff in Richtung Diktatur arbeiten. In Ungarn war z.B. auch das Wiedereinführen der Todesstrafe im Gespräch. Inwieweit das provozierendes Kalkül oder echte Absicht ist, lässt sich schwer sagen.

    Gewisse Ähnlichkeiten zur deutschen Seite dieser Medaille mit Pegida und Co. rein zufällig, nur gerieren sich diese als Verteidiger des christlichen Abendlandes. Da spielt es dann auch keine Rolle mehr, ob das Ausgrenzen Tatsache ist oder nur gefühlt, Ergebnis siehe obiges Video.

    Der Koran ist ein Buch und wird ihnen selbst jedenfalls nichts antun, sondern maximal die Menschen, die ihn wie auch immer in ihrem Interesse interpretieren. Das trifft nun wieder auf alle Religionen zu. Sobald Religion im Spiel ist, wird es eben immer schwierig mit rationalen Argumenten.

    Wieso fällt mir nur jetzt das Leben des Brian ein…

  13. GrooveX am Februar 27th, 2017 8:22 am

    damit auch ich es gesagt habe: ich finde, geert wilders hat recht! das passende zitat gibt es im internet und in einschlägigen zeitschriften und publikationen.

  14. blu_frisbee am Februar 27th, 2017 10:29 pm

    Es sind nicht Deutsch-Türken an sich, sondern lt. Umfragen nur verdammt viele davon, etwa 60%.
    Wer aber essenzialisiert ist selber Faschist.
    Wollts nur mal sagen. Und es muß gesagt werden!

  15. blu_frisbee am Februar 27th, 2017 10:32 pm

    Nachtrag: afaik, 30% der Deutsch-Türken sind Kurden.

  16. genauer am März 1st, 2017 10:42 pm

    @blu_frisbee

    genauer:
    Nachtrag: afaik, 30% der Deutsch-Türken sind Deutsch-Kurden.

Schreibe einen Kommentar