Bosnien und Kosovo – Europas vergessene Protektorate

Bosnien und Kosovo

Da setze ich mich gut gelaunt an den Frühstückstisch und schaue mir so ganz nebenbei Artes Mediathek auf dem Tablet an. Danach fühlte ich mich, als müsste ich die Fäuse ballen und auf irgendjemanden losgehen.

Absoluter Sehbefehl für “Bosnien und Kosovo – Europas vergessene Protektorate” (53 Minuten).

Selten eine Sendung gesehen, die so gut informiert und auch die Hintergründe erklärt. Rein zufällig lernt man auch, die Imperialismus Kapitalismus funktioniert. Ich habe mir vorgestellt, was geschähe, wenn ein Lehrer diese Reportage in den Schule durch und die Schüler fragte, welche Konsequenzen sie zu ziehen vorschlügen. Vermutlich würde er dann entlassen.

Kommentare

2 Kommentare zu “Bosnien und Kosovo – Europas vergessene Protektorate”

  1. andreas am Februar 22nd, 2017 5:01 pm
  2. Nonkon am Februar 23rd, 2017 9:55 am

    Nein, kaum ein Schüler interessiert sich mehr für Politik. Die meisten würden nicht einmal wissen was geschweige denn wo der Kosovo ist. Denn auch diese Bildungspolitik, diese Lehrer ohne Pädagogik, ohne Ambitionen und ohne gesunden Menschenverstand, sind Teil der neoliberalen Agenda: Dumm ist billig, dumm garantiert den wenigen alles, den vielen nichts. Und darum geht es hier in DE, alles andere ist Fassade.

Schreibe einen Kommentar