Exegi monumentum aere perennius

Schublade

Eine erdbebensichere Schublade für eine Spüle bracht man nicht wirklich, aber man kann nie wissen. Griff muss noch dran, und Farbe auch. Aber sie passt.

Kommentare

5 Kommentare zu “Exegi monumentum aere perennius”

  1. ... der Trittbrettschreiber am Februar 8th, 2017 8:36 pm

    Ist sie nicht seltsam, diese stille Freude, dieser Stolz? Nicht über den Magister in Altphilologie, sondern darüber, dass zwei geleimte Bretter wirklich zusammenhalten.

  2. Martin Däniken am Februar 9th, 2017 10:23 am

    Nicht nur das !
    das diese einen Nutzen erfüllen können!!
    nicht für sich alleine stehen !
    Sich sozusagen selbst nützen und verschubladen!
    Wat würde olle Freud da aber sagen:
    „Manchmal ist eine Schubschlade nur eine Schubschlade!“

  3. ... der Trittbrettschreiber am Februar 9th, 2017 2:58 pm

    … doppelter Boden wäre zeitgemäß.
    Niemand käme auf die Idee, dort, unter dem Geschirr Schlüsselpaare zu vermuten oder einen toten Briefkasten.

  4. Martin Däniken am Februar 11th, 2017 9:10 am

    @trittbrettschreiber:
    Schon mal mit dem Phänomen konfrontiert worden,etwas sogut weg getan zuhaben,das mans nicht mehr oder durch Zufall wiederfindet(Eiserne Reserve Jever,vielleicht;-))?!

  5. ... der Trittbrettschreiber am Februar 12th, 2017 11:31 am

    @Martin Däniken

    ja – die richtigen Worte zur richtigen Zeit. Ein Jammer. Jever nehme ich übrigens nicht zum Trinken, btw. Kleopatra tat’s in Eselsmilch. Die Unwissende.

Schreibe einen Kommentar