Schweineschnitzel, gut bürgerlich

Schweineschnitzel

Schweineschnitzel, gut bürgerlich, à la Su Nuraghe in Rixdorf – sardische und italienische Küche, seit 35 Jahren.

Kommentare

8 Kommentare zu “Schweineschnitzel, gut bürgerlich”

  1. Wolf-Dieter Busch am Februar 6th, 2017 8:29 am

    Tote Tiere? In fragwürdigem Zustand? Yeah!

  2. andreas am Februar 6th, 2017 12:10 pm

    Dafür sind die Sarden weltbekannt. Spargelkonserven.

  3. tom am Februar 6th, 2017 3:08 pm

    Man könnte meinen, Teller sei zu voll, wenn Gemüse auskragt.
    Grünen Spargel hatte ich gestern frisch.

  4. Suchmaschine am Februar 6th, 2017 3:53 pm

    Selten ein so gut verstecktes Schnitzel (nicht) gesehen.

  5. ... der Trittbrettschreiber am Februar 6th, 2017 4:57 pm

    Das kann man ohne Bedenken anklicken – „this is not a Schweineschnitzel“, lecker ART. Ich wette, Du hast das gegessen.

    http://www.bing.com/images/search?q=this+is+not+a+pipe&qpvt=this+is+not+a+pipe&qpvt=this+is+not+a+pipe&qpvt=this+is+not+a+pipe&FORM=IGRE

  6. Deckname: Ossi am Februar 6th, 2017 5:59 pm

    Ist das jetzt ein Suchbild?

    Such das Schnitzel…

    Und zu den Sardanellen und ihren Konserven:
    Fahr doch mal rüber ins BL BRB, nach Ferch.
    Da gibt es ab April wieder frischen Asparagus Officinalis aus der Zauche.
    Das kriegt kein Taliener von den Sardanellen so hin!

    Und ich konnte das Schnitzel auch immer recht schnell auf’m Teller identifizieren.

  7. Messdiener am Februar 6th, 2017 6:31 pm

    Lecker, Lecker… mit Kerzenlicht… wie hieß die Begleitung, wenn man fragen darf?

  8. andreas am Februar 6th, 2017 6:51 pm

    Spargel aus Finthen bei Mainz. Es kann nur einen geben.

Schreibe einen Kommentar