Sich geschickt platzieren

Das Ministerium für Wahrheit informiert: „Opportunismus“ heißt jetzt „sich geschickt platzieren.“

Ich weiß. Ich platziere mich immer sehr ungeschickt.

Kommentare

2 Kommentare zu “Sich geschickt platzieren”

  1. ... der Trittbrettschreiber am November 10th, 2016 1:42 pm

    „Ich weiß. Ich platziere mich immer sehr ungeschickt“

    Das bewirkt, das die Post sich mit dem Empfängervermerk „RETURN TO SENDER“ absolut überfordert und allein gelassen fühlt. Opportunisten sind einfach ‚more handily‘

  2. MT am November 10th, 2016 2:54 pm

    „Die Ing-Diba finanziert das Barcamp. Es ist daher kostenlos. Wir wirkt sich dieses Sponsoring auf die Veranstaltung aus? Früher wäre so etwas problematisch gewesen…

    Melanie Croyé: Ich bescheinige den meisten Journalisten so viel Intelligenz und Integrität, dass sie einschätzen können, was sie da tun. Zudem: Den Verlagen fehlt Geld – umso schöner, wenn aus der Wirtschaft die Bereitschaft kommt, Themen und Debatten anzustoßen. Ich habe jedenfalls noch keine direkte Beeinflussung erlebt.“

    Den Verlagen fehlt Geld: da musste ich sehr lachen.
    Ich habe jedenfalls noch keine direkte Beeinflussung erlebt: da musste ich auch sehr lachen.
    Da fällt mir nur ein: Ja nee, is klar.

Schreibe einen Kommentar