Legal, illegal, Wahl

Lorenz Maroldt, der Chefredakteur des “Tagesspiegel”, zerlegt den Berliner Innensenator Frank Henkel, natürlich CDU. Ich habe kommentiert: “Danke für diesen Kommentar. Wenn es nicht Berlin wäre, erwartete man, dass er zurückträte. Es ist aber Berlin. Lummer lässt grüßen.”

Kommentare

4 Kommentare zu “Legal, illegal, Wahl”

  1. ninjaturkey am Juli 14th, 2016 9:42 am

    Heutzutage vermuten die jungen Leute hinter “Lummer” allenfalls ein wohlschmeckendes Schalentier. Ich empfehle den Kurzen zur Vertiefung der Materie stets einen Seyfried nicht unter 50 Seiten. In In “Flucht aus Berlin” hat er sogar Lummers Nachfolger Kewenig im wahrsten Wortsinn ein Denkmal gesetzt (S.14, unten und dann bis S.17). ;-)

  2. Martin Däniken am Juli 14th, 2016 3:20 pm

    Das wollte ich grad auch gesagt haben-Lummer..kann man das essen oder ist es das,was es is(s)t?! ;-)
    Ich vermisse den alten Meister des Tango Corrupti!

  3. Michael am Juli 14th, 2016 10:42 pm

    In der Quizreihe “Wer wird Revolutionär?” fand sich einmal folgende Frage:

    Welchem konservativen Politiker wird nachgesagt, 8 Jahre lang ein Techtelmechtel mit einer Kommunistin gehabt zu haben?
    a) Alfred Dregger
    b) Heinrich Lummer
    c) Franz-Josef Strauß
    d) Bernhard Vogel

    Die Geschichte war mir völlig unbekannt, aber ich habe sofort zutreffend auf Lummer getippt. Meine Überlegung war, daß bei dem der Bizarrometer eigentlich ständig am oberen Skalenende hing.

  4. Martin Däniken am Juli 16th, 2016 8:54 pm

    Irgendwie vermisse ich diese “Charaktere”,die Reibungsfläche boten und einigermassen intelligent waren-die glattgebügelten Schwachmaten,die nicht mal anständig korrupt sein können…traurig!

Schreibe einen Kommentar