National befreite Zone Prenzlauer-Berg

Markus Lindemann schreibt auf Zeit online über „Neukölln“. Ich wohne ja auch in diesem Stadtteil, genauer: In Rixdorf, aber ich erkenne den Kiez nicht unbedingt wieder. Der Verwaltungsbezirk Neukölln umfasst so unterschiedliche „Dörfer“ und Mikrokosmen wie z. B. den Reuterkiez, das Rollberg-Viertel, Böhmisch-Rixdorf, Deutsch-Rixdorf (da wohne ich), Britz und Rudow, „Kreuzkölln“ – man muss schon genauer sagen, was man meint.

Ein Satz hat mir aber sehr gefallen: „In Vierteln wie Prenzlauer Berg sei eigentlich, wie ein Wohnungseigentümer mir während meiner Recherchen sagte, der rechtsradikale Traum der ’national befreiten Zone‘ wahr geworden. Rumänen, Türken, Araber müssten draußen bleiben.“

Kommentare

3 Kommentare zu “National befreite Zone Prenzlauer-Berg”

  1. ODK am Juni 27th, 2016 3:09 pm

    Das ist natürlich Quatsch. Gerade in Prenzlauer Berg ist der Zuzug von Ausländern groß – vor allem aus der EU. Dafür sind die einst eingesessene Anwohner fast alle verschwunden. Weil sie sich die Mieten nach der großflächigen sanierung nicht mehr leisten konnten. 85 Prozent Neueinwohner in nur 20 Jahren. Das nennt man dann wohl einen Bevölkerungsaustausch. Somit wäre der Begriff von der „sozial bereinigten Zone“ sicher der zutreffende

  2. Er hat recherchiert | Ossiblock am Juni 28th, 2016 6:54 pm

    […] müßte der Heini von burks.de noch erwähnen, daß  Wessis und andere Verbundvölker den PB gekapert haben. Die Bevölkerung […]

  3. blu_frisbee am Juni 29th, 2016 9:50 am

    google.de/search?q=thomas%20lindemann%20neuk%C3%B6lln bewirbt schon einige Zeit sein Buch, jetzt also auch in der ZEIT. Wie wenig die Leutz von Döland außerhalb ihrer geistigen Käseglocke wissen merkt man, wenn sie hier gentrifizierend einfallen wie anderswo Touristen (zerstört was er findet) und sofort ein Buch drüber schreiben.
    https://www.youtube.com/watch?v=v7176Bz0mK0

Schreibe einen Kommentar