Die Wahrheit über die Lügen der Palästinenser

israel
Quelle (Vorsicht! Facebook)

Happy Jom haAtzma’ut, Israel!

Kommentare

7 Kommentare zu “Die Wahrheit über die Lügen der Palästinenser”

  1. Vox Populist am Mai 15th, 2016 6:33 pm

    Die Lügen der Araber sind auch nur die Lebenslüge der deutschen Linken – beide agitieren gegen den einzigen Staat im Nahen Osten, in dem Frauen, Homosexuelle und Andersgläubige nicht von Unterdrückung und Tod bedroht sind.

    Das ist für den heutigen politischen Islam immerhin konsequent, da er eine antisemitische, frauenfeindliche, antidemokratische und totalitäre Ideologie ist – für die Linken dagegen perplex, begreift man sich bei Grünen, Linkspartei, Antifa und diversen linken NGO doch ansonsten als Schutzmacht eben jener Minderheiten, die in den Nachbarstaaten Israels ins Loch gesteckt oder am Baukran exekutiert werden.

    So sorgt der linke, von den Nazis nach dem Krieg adoptierte Antisemitismus auch 71 Jahre nach dem Holocaust dafür, dass mit deutschem Steuergeld (mittlerweile 200 Millionen Euro im Jahr, welche primär in die Taschen der Hamas wandern) der Mord an Juden mitfinanziert wird: Wir bezahlen eine Organisation, deren raison d’être die Zerstörung Israels ist, eine Endlösung, die nur durch einen weiteren Völkermord zu bewerkstelligen ist.

    In drei Generationen nichts dazu gelernt.

  2. piet am Mai 15th, 2016 7:03 pm

    Du warnst zwar, daß es auf facebook gepostet ist, eine Warnung vor der religiös-nationalistischen Kackscheiße, die im Kommentarbereich geboten wird, hättest du aber ruhig dabei packen können. Israel in den Grenzen des Königreich Davids. Mit Gottes Segen.Shalömchen.

  3. Ahmed am Mai 15th, 2016 10:46 pm

    naja, für einen Deutschen recht und billig, solche halbironische Propaganda :)

  4. ... der Trittbrettschreiber am Mai 16th, 2016 6:26 am

    “Die Wahrheit über die Lügen der Palästinenser”

    Ist das
    – eine Forderung,
    – ein Schlachtruf,
    – eine Schlagzeile oder einfach
    – eine Überschrift?

    PS Ich verstehe beim Betrachten der Graphik nicht einmal ‘Bahnhof’… ;-)

  5. dlog am Mai 19th, 2016 3:45 pm

    Danke für diese kleine historische Kartenübersicht. Kein Wunder, dass die Israelis damals reagiert haben. Das Problem kam halt später, als sie anfingen, das den Palästinensern zugesprochene Territorium mit Siedlungen ebenfalls in Anspruch zu nehmen. Was man wiederum nicht “den Israelis” ankreiden kann, sondern fundamentalistischen Gruppen, die bis heute grossen Einfluss haben.

    Die Gegenwart? Ein echtes Dilemma. Ich persônlich halte beide “Seiten” dafür verantwortlich.

  6. Temnitzbiber am Mai 19th, 2016 9:24 pm

    Existenzrecht für Israel? Natürlich – aber nur in den von der UNO festgelegten Grenzen oder solchen, die mit den Palästinensern ausgehandelt wurden. Alles andere kann keinen Frieden bringen. Wenn Israel aber Frieden wollte, gäbe es keine Siedlungen jenseits der Waffenstillstandslinie von 1949 (Grenzersatz bis 1967). “Ein Volk, das andere unterdrückt, kann selbst nicht frei sein!”

  7. dlog am Mai 21st, 2016 7:23 pm

    P. S.
    Apropos, wie wärs mit einem Plebiszit in den palästinensischen Gebieten? Simple Fragestellung: “Erkennen Sie das Existenzrecht Israels an?” Wenn dann eine überwiegende Mehrheit mit “ja” stimmt …

Schreibe einen Kommentar