Poor white trash motherfucker

STIR: „I Know Why Poor Whites Chant Trump, Trump, Trump“. Sehr schöner und interessanter Artikel, der Fragen stellt, die bisher in deutschen Medien nicht aufgetaucht sind. So könnte man sich auch Sachsen und dem Phänomen Pegida nähern, obwohl die Situation hier rein gar nicht mit der USA vergleichbar ist.

There is an unavoidable question about places like Benton County, a question many liberals have tried to answer for years now: Why do poor whites vote along the same party lines as their wealthy neighbors across the road? Isn’t that against their best interests?

Kommentare

7 Kommentare zu “Poor white trash motherfucker”

  1. Publicviewer am April 7th, 2016 5:38 pm

    Sehr guter Beitrag. Thumbs up…:-)

  2. Godwin am April 8th, 2016 1:28 pm

    Woraus genau willst du hinaus?

    Die hier etwas umständlich in Story-Telling verpacke Message „Divide et impera“ ist ja nun nicht neu.
    Die Frage, warum (arme) Leute gegen ihre Interessen voten wird m.E. etwas unzureichend beantwortet.

  3. tom am April 8th, 2016 5:22 pm

    Godwin, ich habe die Antwort auf die Frage in dem Text so gelesen: Nachdem die Herrschaft mir was zum Treten erschaffen hat (den Nigger), trete ich drauf, weil mir dadurch das Wissen verkleistert wird, dass ich maximal der Fußabtreter der Herrschaft bin.
    Indem ich heutzutage den gleichen Typen, die den hassenswerten Nigger damals erschaffen haben, meine Stimme gebe, erkläre ich mich auch heute noch als nicht zur untersten Schicht des Bodensatzes gehörig.
    Für mich ist es nicht so sehr das divide et impera, sondern mehr noch: Gib den Funktionseliten und solchen, die sich für ganz entfernt etwas ähnliches halten, die Illusion, dass sie mit den großen Jungs spielen dürfen.

  4. ... der Trittbrettschreiber am April 8th, 2016 11:53 pm

    @tom

    „Gib den Funktionseliten…“
    Warum so hoch ansetzen – selbst der Kleinste hat noch Willen zur Macht (ganz frei nach Friedrich N.).
    Deshalb hasst der Arbeiter (heute Freelancer oder Angestellter) den Arbeiter (heute Freelancer oder Angestellten). Man schaue sich nur einmal bei den Gewerkschaften um (nur die Phänotypen, Gesichter etc.). Nie sieht man so viel Verschlagenheit bei einem Tier. Und – man fällt immer wieder drauf rein. Kaum macht der Chef einen auf „Du“ (Otto Versand z.B.), denkt der Lumpi, er hätte es geschafft. Vielleicht waren die sozialistischen Knutschereien unter alten sabbernden Männern ehrlicher. Solch ein Kuss ließ einem wenigstens eine 50%ige Hoffnung auf ein Weiterleben.
    Das hielt wach.
    Die Liebes- und Freundschaftsheuchelei heute führt nur ins „systemerhaltende“ Koma, in das alle Blut-, pardon Synergiespender versetzt werden sollen, um prozessoptimiert abgeerntet werden zu können.
    Wäre das das Ende der Nietzscheschen These?

  5. Ahmed am April 9th, 2016 11:26 pm

    Es schmeckt euch nicht, dass die Arbeiter euch nicht folgen. Das war schon in den 70er-Jahren so. Sehr viel mehr ist zu den Emotionen und zu den ausschließlich aus diesen Emotionen krampfhaft und geschickt abgeleiteten Analysen nicht zu sagen.
    Nur, was machen die deutschen Arbeiter ohne euch?
    Ohne die intelligenten Linken?
    Es wird halt wieder auf irgend so einen Tragödien-Scheiß hinauslaufen.

  6. ... der Trittbrettschreiber am April 10th, 2016 9:59 am

    @Ahmed
    … nicht so tragisch, eigentlich:
    Wir, die deutschen Arbeiter (ob aktiv oder im Sabbatical) und wir, die deutschen Trans-, Inter-, Unter- und Oberlektuellen werden einfach so weiterarbeiten, bis die Grundrente kommt.
    Dann, vielleicht für einige später dann, werden wir uns von den immer noch weiter arbeitenden Revolutionären „zur Ruhe betten lassen“.
    Das wo und wie (Friedhof, Müllhalde, deutsche Flüsse oder stillgelegter Tagebau) ist noch nicht per Kickoff-Meeting bis ins letzte Detail geplant.
    „Aber es wird geschehen …“, so könnte es geschrieben stehen.

  7. NiggerMeisterin-Jenny am April 15th, 2017 10:51 am

    Das einzige was mich zum posten meiner Antwort animiert , ist die Coole Herrschaft die uns nicht was zum Treten erschaffen hat , sondern die besten Fußabtreter der Menschheit “ Niggers “ Diesen Bimbos sieht man doch schon an ihren hässlichen Schimpansen-Gesichtern das mit Platten Breiten Gorilla-Nasen und Bongolippen deutlich an das sie extra so erschaffen wurden damit wir mehr spaß haben ihre Affengesichter Platt zu zertrampeln …. NIGGERS NIGGERS NIGGERS SCHEISS SCHUHPUTZER

Schreibe einen Kommentar