heute show

Die heute-show vom 19.02.2016 ist richtig gut.

Kommentare

6 Kommentare zu “”

  1. altautonomer am Februar 20th, 2016 8:34 am

    Ach, die Gruber Moni:
    Hermann Gremlitza schreibt in seiner Kolumne in konkret Nr. 12/12 unter anderem folgendes:

    “Da spricht in zweiten Programm des Staatsfernsehens (ZDF) die Kabarettistin Monika Gruber:

    “Was mich -zu einem ernsten Thema- diese Woche besonders geärgert hat, ist die Tatsache, dass das Land Hessen 3.000 Euro Schmerzensgeld an Magnus Gäfgen, den Mörder des kleinen Jacob von Metzler, zahlen muß. Ich bin mir durchaus der Tasache bewußt, daß wir in einem Rechtsstaat leben, und ich weiß, folgende Aussage von mir mag durchaus als populistisch eingestuft werden, aber ich würde gern die 3.000 Euro auf 10.000 Euro erhöhen, wenn ich diesem Schwein noch eine reinhauen dürfte.

    Es tut mir leid, aber es hat einfach raus müssen, dafür bin ich jetzt auch wieder lustig und entspannt.”

    Das öffentliche Bekenntnis einer Bespaßerin, 10.000 Euro springen zu lassen, wenn sie dafür einen zu lebenslängliche Gefangenschaft Verurteilten ein bißchen foltern darf, ließ die im Studio versammelten besseren Deutschen, für die sich Kabarettbesucher halten, dankbar grölen.”

    https://www.youtube.com/watch?v=Bm3glch7VQo&feature=youtu.be

    Ab Min. 3:39. Video leider in D. nicht mehr verfügbar.

  2. Martin Däniken am Februar 20th, 2016 2:31 pm

    Das grundsätzliche Problem ist doch das dem G. dabei einer abgeht(darf man doch sagen),er ist einer der Aufmerksamkeit sucht und so füttert man ein A…l.ch! Kurzgesagt.

  3. altautonomer am Februar 21st, 2016 8:12 am

    Kommt noch was Inhaltliches oder ist Dein Nachname Programm?

  4. Roland B. am Februar 22nd, 2016 12:10 am

    Einem eine reinzuhauen als Folter zu bezeichnen ist so was von menschenverachtend gegenüber denen, die wirklich gefoltert werden.

  5. ... der Trittbrettschreiber am Februar 22nd, 2016 11:07 am

    … Schmerz – und das Lachen hat wieder einen Sinn.

  6. altautonomer am Februar 22nd, 2016 4:18 pm

    Roland B.: Die Moni hätte sich doch gern gegen Entschädigung an der Folter beteiligt. So verstehe ich das. Zumindest plädiert sie für ihre Art von Selbstjustiz. Da Du Dich mit der Definition von Folter (da ist schon die Ankündigung oder das Zeigen der “Werkzeuge” strafbar) anscheinend noch nie auseinandergesetzt hast, werde ich das hier mit Dir nicht weiter diskutieren.

Schreibe einen Kommentar