Was nicht passt, wird passend gemacht

Der griechische Außenminister Nikos Kotzias in einem Interview:

“An meinem ersten Tag hier im Amt lese ich, es habe einen einstimmigen Beschluss der EU über die Ukraine und Russland gegeben. Davon wusste ich nichts. Wir haben die Kommission angerufen. Es wurde uns gesagt, kein Problem, dann datieren wir eure Zustimmung einen Tag zurück. Anscheinend ließ sich die frühere Regierung so behandeln. Ich sagte, das kann nicht Ihr Ernst sein. Hätte ich das akzeptiert, hätte Griechenland seine Rechte verloren. Statt sich zu entschuldigen, haben sie eine Kampagne gestartet, wonach wir prorussisch seien und abhängig von Russland.”

image_pdfimage_print

Kommentare

One Kommentar zu “Was nicht passt, wird passend gemacht”

  1. Griechenland “ist” prorussisch | Kritik und Kunst am Februar 10th, 2015 8:18 pm

    […] Mit Dank an burks: […]

Schreibe einen Kommentar