Alle sind verdächtig

Heise: „Die britische Innenministerin Theresa May nimmt einen erneuten Anlauf, um verdächtige Internetznutzer identifzierbar zu machen. Ein Gesetzentwurf sieht vor, dass Internet-Provider dafür sorgen sollen, dass Kunden eindeutig per IP-Adresse identifiziert werden können,…“

It will therefore require internet providers to retain Internet Protocol – or IP – address data to identify individual users of internet services.

Ach ja. By the way: „The Tor software protects you by bouncing your communications around a distributed network of relays run by volunteers all around the world: it prevents somebody watching your Internet connection from learning what sites you visit, it prevents the sites you visit from learning your physical location, and it lets you access sites which are blocked.“

Kommentare

3 Kommentare zu “Alle sind verdächtig”

  1. Shogun am November 25th, 2014 5:11 pm

    Ist doch ganz einfach: bereits heute sind Messenger- und Filesharing-Protokolle ausdrücklich kein Vertragsbestandteil von fast allen Mobilfunkverträgen mit Internetzugang. Wo blieb der Aufschrei? Nirgends. Hosting-Provider haben hierzulande selbst mit Tor-Relays ein Problem. Kunden werden mit fadenscheinigen Begründungen (z.B. Sicherheit des eigenen Netzwerkes) aus Verträgen entlassen. Wer in Deutschland als Privatperson einen Exit-Node betreibt ist nicht mehr bei Sinnen. Und sicher wird der Tor-Eingang auch irgendwann erschwert oder gar verboten. Versuche zum Key-Escrow gab es immer wieder. In GB geht man in Haft, wenn man sein Passwort auf Verlangen nicht rausrückt. Leute, die sich gegen Überwachung schützen, werden immer mehr kriminalisiert, von „über dem Teich“ gar zu Terrorverdächtigen deklariert. Ich kann gar nicht so viel fressen, …

  2. ...der Trittbrettschreiber am November 26th, 2014 6:55 am

    @Shogun

    „Ich kann gar nicht so viel fressen, …“

    Siddhartha(H.Hesse) empfiehlt:

    DENKEN – FASTEN – WARTEN

  3. andreas am November 26th, 2014 3:09 pm

Schreibe einen Kommentar