Tweet of the day 78

Haydar: „Was für eine Bigotterie von Menschen, die Grenztote nach der Fluchtrichtung unterscheiden #Mauerfall #EUWall #EuropäischerMauerfall“

Kommentare

One Kommentar zu “Tweet of the day 78”

  1. Michael am November 9th, 2014 6:23 pm

    Das Standardgegenargument lautet, daß es ja was gaaaanz was anderes ist, ob man jemanden nicht rauslassen (DDR) oder nicht reinlassen (EU) will. Formaljuristisch man das stimmen, nur: Dummerweise ist das Ergebnis genau dasselbe. Das heisst, nein, einen Unterschied gibt es: Man muß an den DDR-Bodycount ein paar Nullen dranhängen um auf EU-Aussengrenzen-Niveau zu kommen. Ähnliches gilt für die Fluchtgründe: In der DDR gab es nunmal keinen Bürgerkrieg, keinen Hunger (nein, Südfrüchte sind kein notwendiges Grundnahrungsmittel), keine größeren Naturkatastrophen, kaum Arbeitslosigkeit, keine Obdachlosigkeit, keine existenzielle Armut.

    Ansonsten hat es mal wieder X3 auf den Punkt gebracht für jenen ich mal ausnahmsweise einen YT-Link poste: https://www.youtube.com/watch?v=YzT-IaMU2WI („Tipps für afrikanische Flüchtlinge“, schon 3 Jahre alt, passt hier aber gerade so gut)

    Ich will jetzt die DDR nicht idealisieren, denn daß dort Menschenrechtsverletzungen begangen wurden ist unbestreitbar, aber den derzeitigen bigotten Propagandaoverkill hätte die DDR mE nur schwer getoppt bekommen.

Schreibe einen Kommentar