Die Zukunft gehört dem Analphabetismus

Wissen bloggt: “Der Kapitalismus hat an gebildeten Menschen kein Interesse, denn er bemisst die Qualifikationen funktional und nicht kulturell.”

Kommentare

3 Kommentare zu “Die Zukunft gehört dem Analphabetismus”

  1. ...der Trittbrettschreiber am Mai 28th, 2014 12:33 pm

    na super, wer sagt’s denn –
    dann verblödet der Kapitalismus und die Intelligenz übernimmt wieder mit ganz ganz neuen “-ismen” die Kulturen dieser Erde … :)

  2. Scorcher am Mai 28th, 2014 10:04 pm

    “Wir brauchen Idioten, sonst frisst keiner Gammelfleisch.” (Georg Schramm)

  3. Troptard am Mai 28th, 2014 10:38 pm

    Ich würde das mit dem Bildungsauftrag aber auch nicht zu hoch aufhängen.

    Das deutsche Bildungssystem hat durch seine Dreigliedrigkeit die Funktionalität im Sinne der ökonomischen Verwertbarkeit stets im Blick gehabt.

    Wenn das heutzutage durchgängig geworden ist, so heisst das für mich nur, dass der Kapitalismus alle Unterschiede nivelliert und das, was wir Bildung nennen jetzt in die private Sphäre befördert wird, als schönes Hobby oder VHS-Kurs, wenn einem noch die Luft dafür bleibt.

Schreibe einen Kommentar