Das Laster vermeiden, die Sünde fliehen und die Tugend wählen!

Die deutsche Jugendschutz-Behörde für die Förderung der Tugend, die Vermeidung des Lasters und die freiwillige Selbstkontrolle sucht jetzt auch im Internet nach Sündern. “Unmoralisches Verhalten” seien aus Sicht der Behörde unter anderem Gotteslästerung, Werbung für den Verkauf von Wein, Homosexualität und Menschenhandel.

image_pdfimage_print

Kommentare

7 Kommentare zu “Das Laster vermeiden, die Sünde fliehen und die Tugend wählen!”

  1. andreas am Februar 21st, 2014 2:01 pm

    der link zum menschenhandel, hahaha, ist ganz weit vorn.

  2. .... der Trittbrettschreiber am Februar 21st, 2014 2:02 pm

    – ohne Laster(ich empfehle TATRA) kann so manche Tugend nicht gefördert werden (kommt auf das Gewicht an)

    – Selbstkontrolle, ob freiwillig oder gezwungen, führt oft zu Verstopfung

    – Wein und Menschen sollten nicht verkauft werden, sondern Spontan-Orgien in muffigen Büros vorbehalten sein.

    – Homosexualität soll es nach neuesten Erkenntnissen auch unter Breitmaul-Fröschen geben.

    – Nur die Moral selbst ist unmoralisch!

    – Gotteslästerung? Ohgottottott, immer die alte Leier – ist Gott nur mit den Spießern?

  3. messdiener am Februar 21st, 2014 2:03 pm

    verkauf von wein?? mein gott die liturgy ist in gefar. Hofe da ist ein schlupfloch.

    http://www.youtube.com/watch?v=j8ZF_R_j0OY

  4. LinuxProfi am Februar 21st, 2014 7:46 pm

    Da muss Ich an dieses Heft denken http://www.bookcrossing.com/journal/5604229.
    Das Zitat von wegen wieviele Maenner man braucht um einen Messias zu zeugen. :-)

  5. Wolf-Dieter am Februar 22nd, 2014 2:15 am

    Die Überschrift weiß zu gefallen — obwohl — nein, ich vermisse noch den Begriff Wahrheit. Ja. Das muss noch rein. Bis wann geht das?

  6. andreas am Februar 22nd, 2014 5:04 pm
  7. Einer am Februar 23rd, 2014 4:33 pm

    hi burks,

    also ausnahmseweise erschließt sich mir dein Artikel gar nicht. Wo richtet sich die genannte Website gegen Wein, gegen Homosexualität oder gegen Gotteslästerung?

    Der Link auf die Bundesprüfstellenentscheidung hat mit der Seite ja erst mal nicht so viel zu tun….
    Und eine Entscheidung von 1989? Ich mein die BPjM-Urteile sind heute oft noch lächerlich, aber wenn man sich die Entwicklung der Entscheidungen von 1950 bis heute anschaut ist doch ein klarer Trend zu mehr Liberalität und zur Vernunft zu erkennen.

    Die Maststäbe von 89 würden heute also sicher nicht mehr angelegt.

    Ehrlich gesagt finde ich die Dinge die ich bisher auf der Seite entdeckt habe nicht so verkehrt (für Kinder). Aufklärung über Pro-Ana Seiten, Naziseiten und über Suizidforen.

Schreibe einen Kommentar