Mutmaßliche Terrorverdächtige

Liebe Bild-Zeitung, Spiegel online, AFP, Welt online: Schon klar, dass die deutsche Sprache schwer ist. Aber wer, wenn nicht bezahlte Schreiberlinge, sollten sie beherrschen? Wenn es an der Logik fehlt, fällt es natürlich schwer, die Wörter so zu fügen, dass sich ein Sinn ergibt:

„Mutmaßliche Terrorverdächtige“ gibt es nicht. Wie das? Das kommt davon, wenn man Tuwörter, auch bekannt als „Verben“, vermeidet. Wir mutmaßen, dass jemand ein Terrorist ist. Oder wir verdächtigen jemanden, ein Terrorist zu sein. Aber beides?

Wir mutmaßen, dass jemand des Terrorismus vedächtigt wird? Nein? Tun wir gar nicht? Die Verdächtigen sind ganz sicher verdächtig? Dann schreibt es auch so.

Kommentare

8 Kommentare zu “Mutmaßliche Terrorverdächtige”

  1. Jan-Malte am April 23rd, 2013 8:04 pm

    Hinter der Bildzeitung steckt der Welt-Online Link.

  2. relaxed am April 23rd, 2013 10:15 pm

    tja wenn die klugscheißer aktiv werden. ohne überbordende belobigungen zu „Bild-Zeitung, Spiegel online, AFP, Welt online“, sprachlich absolut korrekt soweit es um “Mutmaßliche Terrorverdächtige” geht. kann man beim denken aber auch kapieren: ich sage „burks ist terrorverdächtig!“ frage: sicher,belege, zeugen, beweise oder ….? ich sage, keine ahnung aber ich vermute es. und btw gute journalistinnen und journalisten haben die schon.

  3. admin am April 23rd, 2013 10:26 pm

    die Formulierung „mutmaßlich terrorverdächtig“ ist doppelt gemoppelt und logisch falsch, ich mutmaße ja nicht, ob jemand verdächtig ist….

  4. relaxed am April 23rd, 2013 11:14 pm

    “ “mutmaßlich terrorverdächtig” ist doppelt gemoppelt und logisch falsch “
    ist halt sprachlich und logisch richtig, es geht ja gar nicht darum was „DU“ mutmaßt. habe ich aber versucht zu erklären, kapiers oder auch nicht.
    so wichtig ist es nun auch wieder nicht. sprachkünstler sind ja quasi eine selbsternannte bastion.

  5. ninjaturkey am April 24th, 2013 8:09 am

    Der Focus von heute hat auch Probleme mit den Begriffen:

    »…Mit den Paraden erinnern Homosexuelle in aller Welt jährlich an den legendären Aufstand in der New Yorker Christopher Street Day von 1969…«

    Der Aufstand in der Christopher Street Day.
    Fakten, Fakten, Fakten, eben. ;-)

  6. admin am April 24th, 2013 8:21 am

    :-)

  7. Jens am April 27th, 2013 4:07 pm

    @relaxed: Dann wurden die aber auch nur mutmaßlich angeklagt …

  8. Ulf J. Froitzheim am April 28th, 2013 8:48 pm

    @jens: Dann heißt es aber „vermutlich“. Die Konjunktur des unsäglichen Bürokratenadjektivs „mutmaßlich“ verdanken wir ja dem Umstand, dass „vermutlich“ ein Adverb ist und Relativsätze bei Agentur- und Tageszeitungs-Nachrichtenjournalisten immer verpönt waren. Vermutlicher Täter geht ja nun nicht.

Schreibe einen Kommentar