Terrorgefahr nun auch in Luxemburg

Telepolis: “Am Montag begann nun der Prozess gegen die zwei Polizisten Jos Wilmes und Marco Scheer, denen man vorwirft, sie hätten als Angehörige der “Brigade mobile de la Gendarmerie (BMG)” gemeinsam mit zwei weiteren (inzwischen verstorbenen) Kollegen die Anschläge inszeniert, um mehr Mittel für die Ordnungskräfte durchzusetzen. Im Verlauf der Ermittlungen verschwanden 88 von 125 Beweisstücken.”

Ach!? Polizisten inszenieren Bombenanschläge, “um mehr Mittel für die Ordnungskräfte durchzusetzen”? So etwas könnte in Deutschland nie passieren. Wir haben doch den Verfassungschutz….

Kommentare

4 Kommentare zu “Terrorgefahr nun auch in Luxemburg”

  1. ... der Trittbrettschreiber am Februar 27th, 2013 6:34 pm

    Stimmt, Bomben sind mittlerweile ziemlich langweilig und veranlassen kaum noch jemanden zu einem Click.
    Die deutsche Variante heißt: Kommunikation stören.
    Zum Beispiel mit Viren und anderem Eckelzeugs( übrigens, wie lässt sich ein yieldmanager wirkungsvoll vom PC verjagen?). Wenn die die ohnehin dürftige Cyber-Welt des öffentlichen Dienstes ordentlich quälen, gibt’s auch Geld. Selbstinfektion hat nur noch niemand versucht. Die kriminelle Energiewende hat wie ihre gute Schwester eben auch Adaptationsprobleme.
    Warte, warte nur ein Weilchen…

  2. false flag in Luxemburg | Kritik und Kunst am Februar 28th, 2013 8:51 am

    […] nicht mitbekommen. (via burks) Ich weiß nicht mehr, welche Userin, welcher User hier im Blog einmal sinngemäß kommentierte: Es […]

  3. ... der Trittbrettschreiber am Februar 28th, 2013 10:21 am

    Da hilft nur lesen, Lesen lesen.

  4. FDominicus am Februar 28th, 2013 10:42 am

    Da hilft nur eins Juncker ruft bei Obama an. Obama setzt die gewünschten auf die Mordlisten und schickt ein paar Drohnen. Problem gelöst…

Schreibe einen Kommentar