Das Geschäft mit der Angst

Ein Kommentar von mir in der taz: “Das Geschäft mit der Angst (…) Eine Firma, die Anti-Virenprogramme programmiert und verkauft, entdeckt einen neuen Virus? Ach. Wer hätte das gedacht?”

Kommentare

4 Kommentare zu “Das Geschäft mit der Angst”

  1. Brösel am Mai 30th, 2012 12:18 am

    So besonders ist die Software nicht. Das mal vorne weg aber gut gemacht weil so lange unerkannt und nicht so gut weil sie erkannt wurde.
    Die ersten Teile der Software sind wohl schon 2007 aufgetaucht. 10 MByte ist schon eine Menge Holz liegt aber auch daran das sie mit C++ gemacht wurde.
    Ich halte nur eine Installation vor Ort für möglich weil die Zielpersonen damit rechnen mussten und die Rechner nicht verwechselt werden durften. Wobei auch gesagt werden muss das in einem LAN die Weiterverbreitung auch ohne Hilfe vor Ort geht. So etwas wie eine Onlinehilfe. In einem LAN sind die Rechner erkennbarer als in einem WAN.
    Einige berichteten das sie per Mail verteilt werden könnte was aber eher unwahrscheinlich ist. Bevor sich jetzt jemand aufregt sollte er in einer Client-Server Umgebung Software installieren. Und in solch einer Umgebung wurde sie gefunden.

    Wer jetzt wissen will woher sie kommt, die Software, sollte sich die Frage stellen wem nützt es? Wer kann die gesammelten Informationen gebrauchen oder verkaufen können?

    Nach der Beschreibung ist es ein Bundestrojaner aber das BKA hat wohl schon aufgegeben einen selber zu machen. Vielleicht können sie ihn ja kaufen?

    Die Antiviren Hersteller müssen ja was machen weil es eine aussterbende Spezi ist. Es glaubt keiner? Warten wir es ab.

    Und ich wohne nicht in Güstrow!

  2. admin am Mai 30th, 2012 3:06 am

    Und was macht eigentlich die Anti-Viren-Software die ganze Zeit? Und wie viele unerkannte Viren schlummern noch überall herum?

  3. Jan-Malte am Mai 30th, 2012 8:47 am

    Auf welchen Staat im Nahen Osten mit fünf Buchstaben hast du angespielt?
    Iran hat vier und China ist ferner Osten.

  4. admin am Mai 30th, 2012 12:04 pm

    Ich war schon immer schlecht in Mathe, es sind wohl sechs :))

Schreibe einen Kommentar