Tempelhofer “Freiheit” und Neukölln

Indymedia über die Tempelhofer Freiheit aka Flughafen Tempelhof: “Das Feld wird in den nächsten Jahren einer ‘behutsamen Umgestaltung’ in eine Parklandschaft unterzogen, mit Luxuswohnblocks bebaut und als Ausstellungsgelände genutzt. Das heißt im Klartext: Das Gelände wird nicht mehr frei nutzbar sein, die ohnehin rasant steigenden Mieten im angrenzenden Schillerkiez werden in die Höhe schießen und Sanierungen und Zwangsumzüge werden auf die Tagesordnung rücken. Denn: Luxuswohnungen gehören in einen Luxusbezirk. Jetzt schon stehen viele Häuser im Schillerkiez leer und warten auf einen lukrativen Verkauf, während Familien, die seit Jahren im Kiez wohnen, wegziehen müssen, weil sie die Miete nicht mehr bezahlen können.”

Neu in der Blogroll: Nachrichten aus Nord-Neukölln.

Kommentare

4 Kommentare zu “Tempelhofer “Freiheit” und Neukölln”

  1. Maxim am Mai 21st, 2012 7:01 pm

    Das sind dann wohl die Schattenseiten der Urbanisierung wenn Kapitalisten am Werk sind. Schön das es sowas aufm Land nur selten gibt.
    Auch Schade finde ich immer wieder die Zwangsräumungen der Wohnprofekte a.k.a. besetzten Häuser. War bisher in noch keinem davon, aber aus Erzählungen von Bekannten sind das sehr praktische Wohngelegenheiten wenn jeder Bewohner seinen Mist geregelt bekommt.
    Grüße aus der Baugenossenschaft vom Lande…

  2. blu_frisbee am Mai 23rd, 2012 3:33 am

    http://tinyurl.com/c9eepby [Schillerkiez] ist nicht der Schillerkiez.

  3. Holger am Mai 25th, 2012 12:45 pm

    ohhhhhhhhhhhhhh, ich wohne auch in der Nähe von THF (Borussiastr. – kein Geheimnis) und hatte sei 5 Jahren KEINE Mieterhöhung … Stichwort … Genossenschaft … es geht also … also nicht rumjammern …

  4. Mephane am Mai 25th, 2012 2:13 pm

    @Holger: Genau, und nur weil dir du davon verschont geblieben bist, sind natürlich alle Betroffenen selbst schuld.

Schreibe einen Kommentar