Ich weiss, was ich gestern getan habe

gpf

image_pdfimage_print

Kommentare

4 Kommentare zu “Ich weiss, was ich gestern getan habe”

  1. fosca am April 27th, 2011 9:01 am

    nudelsalat! wo immer hier gegrillt wird gibts nudelsalat. ich kanns nicht mehr sehen oder verstehen. am besten noch mit miracle whip zusammengeschmiert. bäh!

  2. der Trittbrettschreiber am April 28th, 2011 10:52 am

    Auch das servieren Menschen Menschen…

    [DAS HALLIG FRÜHSTÜCK:

    – 4 EL Mayonaise
    – 2 EL Joghurt
    – 1 kl.Zwiebel
    – 250 Gramm frisches Krabbenfleisch
    – 1 Hand voll gehackte, frische Kräuter
    – 6 hartgekochte Eier
    – 1 Zitrone
    – 1 Kästchen Kresse
    – Curry-Pulver
    – Sellerie-Salz
    – Vollkornbrot
    – Butter
    – Malteser Aquavit

    Mayonaise und Joghurt sämig rühren,
    feingehackte Zwiebel mit Curry und Kräutern dazugeben,
    die Hälfte der Krabben dazu geben,
    eine tiefe Platte damit auslegen,
    die Eier halbieren und Selerie-Salz darüber streuen,
    kreisförmig ausrichten,
    restliche Krabben in die Mitte – mit Zitrone beträufeln,
    mit viel Kresse garnieren.
    Dazu Vollkornbrot und Butter.

    UND!!!

    Malteser Aquavit – eiskalt.]

    …auf den Tellern in Berlin.

  3. admin am April 28th, 2011 7:54 pm

    6 hartgekochte Eier – für wieviele Personen? 12?

  4. der Trittbrettschreiber am April 29th, 2011 10:09 am

    Echte SeebärInnen schaffen ein halbes Ei.
    Für Berliner Gourmets heißt das: Pro Person eins.
    Angehörige der Online-Journallie verbrauchen selbstverständlich mehr Kalorien.
    Ich empfehle, beim “Essen” gruppendynamische Prozesse zuzulassen.

    Aber wer spült?

Schreibe einen Kommentar