Wikileaks 1

Wikileaks hat auch eine hübsche Einschätzung über unseren Innenminister veröffentlicht: „We anticipate that data protection and domestic security issues will be a continuing theme that the new coalition government of the Christian Democrats (CDU and CSU) and Free Democrats (FDP) will struggle with.“

„We need to also demonstrate that the U.S. has strong data privacy measures in place so that robust data sharing comes with robust data protections.“

Quod erat demonstrandum. An die FDP-Restwähler: Wer glaubt, Die Justizministerin wäre ein Bollwerk gegen irgendetwas, muss auch argumentieren, man solle eine protestantischen Sekte beitreten, um den Papst zu verhindern – oder umgekehrt, zum Katholizismus konvertieren, um ein Bollwerk gegen prostantische Sekten (vgl. Bergleute in Chile, Regierung in Guatemala) zu errichten, was auch vernünftig wäre.

Lesenswert ist auch eine erste Analyse bei Telepolis sowie Fefe hier und hier.

Kommentare

2 Kommentare zu “Wikileaks 1”

  1. Messdiener am November 29th, 2010 10:31 pm

    Gutes Gefühl sich in seiner Meinung über Westerwelle(aggresiv, eitel+inkompetent) und Niebel(schräge Wahl) bestätigt zu sehen.

  2. Thomas am März 23rd, 2011 6:53 pm

    Es ist schon sonderbar still geworden um Wikileaks und Julian Assange. Könnte natürlich auch sein, dass da im Background einge Deals abgelaufen sind. Geld, Straffreiheit bei der Vergewaltigungsgeschichte, einen gewissen Status, wie ihn nur Länder verleihen können, wer weiss? Auf jeden Fall fällt auf, dass nach dem anfänglichen weltweiten Hype, der seinesgleichen suchte, inzwischen gegen Null tendiert. Grüße aus Berlin

Schreibe einen Kommentar