Und nun zu uns, Katholen!

Gor

Ein wohlwollender Leser dieses kleinen Blogs machte mich hier auf eine Meldung aufmersam: „Schwuler Bischof spricht Gebet bei Obama-Feier“. Nun ja. Ich wusste gar nicht, dass „Wir sind Papst“-Benedikt erlaubt, dass sich Bischöfe outen. Und ich dachte, dass es mehr um sehr junge „Männer“ ging – und das sehr heimlich. Ich finde das nicht konsequent – repräsentiert ein schwuler Bischof eine Minderheit? Das lassen wir mal angeprüft so stahn, wie es Luther formulieren würde.

„‚Es ist egal, ob es eine rassistische Minderheit ist, eine ethnische oder – wie in unserem Falle – eine sexuelle Minderheit. Nur, dass jemand wie man selbst vorn dabei ist, das zählt.'“ (Deutsche Medien sind leider durchweg zu blöd, die Original-Quelle zu verlinken:) Nun, wenn es denn so ist, liebes Abendblatt, das diesen Satz so formuliert hat, dann erwartet man auch eine Delegation vom Ku Klux Klan bei den Feierlichkeiten. Der repräsentiert unter anderem eine relevante rassistische Minderheit in den USA. Quod erat demonstrandum: Wenn ein deutscher Journalist das Wort „Rasse“ in den Mund nimmt, kommt in der Regel nur gequirlte Scheiße dabei heraus.

Apropos Katholen: Ein guter Freund hat einen hübschen Artikel über die züchtige Suchmaschiine Cathoogle verfasst: „Wie die italienische Zeitung ‚Corriere della sera‚ (einen Link dorthin gibt es wie gewohnt nur auf Burks‘ Blog) auf ihrer Webseite berichtet, hat ein gewisser Paul Mulhern aus Lourdes die Webseite entwickelt, um Surfern „religiös korrekte“ Suchergebnisse zu liefern.“

„Religiös korrekte“ Suchergebnisse – das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Ich kann dazu reichlich Bildmaterial beisteuern: Ich hoffe, dass Cathoogle die beiden Fotos sofort ganz hoch rankt. Der obere Screenshot zeigt einen historisch-katholisch absolut korrekten Folterkeller in Second Life, in der Stadt Red Rock. Mein Avatar (vorn) besichtigt ihn gerade gemeinsam mit den religiös korrekt verschleierten Foltermägden. Das untere Foto zeigt ein sowohl allgemein religiös als auch speziell katholisch völlig korrektes Frauenbild – einen virtueller Krieger aus Gor mit einer seiner Sklavinnen. Be well and safe paths!.

Gor

Kommentare

3 Kommentare zu “Und nun zu uns, Katholen!”

  1. FNEX am Januar 13th, 2009 9:54 pm

    Es handelt sich um einen anglikanischen Bischof, das Oberhaupt seiner Kirche ist demnach Queen Elizabeth II. und nicht der Pope in Rom.

  2. heiner5362 am Januar 14th, 2009 2:34 am

    man bedenke dabei :
    das grösste leid der geschichte hat uns die inqusition eingbrockt.
    laut gg sind kirche und staat getrennt— selten so gelacht
    kreuzzüge ?? waren immer die anderen.
    wenn ich den popel in rom ostern salbadern sehe fang ich an mit kotzen.
    der vatikan hat geheimst reichtümer aufgetürmt und fordert von den gläubigen spenden ab.
    das aller allergeilste waren aber die ablassbriefe.

    da sind die verarscher von hse und 9 live waisenknaben gegen.

    und man bedenke die schwuletten dort

    die kleine jungs befingern.

    geile „religion“

  3. MH am Januar 17th, 2009 8:06 pm

    Also da macht dich FNEX zurecht auf einen bösen Schnitzer aufmerksam … du solltest deinen Beitrag editieren Burks

Schreibe einen Kommentar