Terroristen nutzen Kinderporno-Netzwerke?

secret messagesecret message

Heise.de berichtet: “Wieder einmal heißt es, dass islamistische Terrorverdächtige kinderpornografische Bilder benutzen, um so über steganografisch verschlüsselte Botschaften heimlich zu kommunizieren und Anschlagspläne auszuhecken. Die britische Times berichtet in aufgeregtem Ton, dass britische Geheimdienste und Scotland Yard bei Razzien in Großbritannien auf eine “Verbindung zwischen Terrorplänen und Hardcore-Kinderpornografie” gestoßen seien.”

Mir gefallen der Artikel und auch der zum Thema in Telepolis sehr, benennen sie doch unmissverständlich den unsäglichen Quatsch, den hyperventilierende deutsche Medien wie Welt online ganz ohne Recherche und völlig kritiklos abschreiben und publizieren. Schande über Welt online: Mit Verlaub, was Ihr Euch erdreistet da auszubreiten, ist ekelhaft und hat mit Journalismus rein gar nichts zu tun. Dabei handelt es sich bei der Meldung in der Times eindeutig im Geheimdienst-Propaganda der übelsten Machart, wie sie hierzulande über die “Online-Durchsuchung” bekannt ist.

Der Artikel von Heise erinnerte mich an meinen Text auf spiggel.de vom 10.02.2007: “Geheimes Schreiben gegen Schäuble“, in dem ich Steganografie unter Linux vorstellte. Mit ein paar Befehlen kann man Texte so in Bildern verstecken, dass sie kaum gefunden werden. Was Osama bin Laden und andere Terroristen angeblich können, kriegen ich und die wohlwollenden LeserInnen auch hin.

Hier ein Beispiel, die Fotos oben sind das Ergebnis: Das linke Bild ist das Original, im rechten Foto ist ein längeres Zitat aus dem Koran verborgen. Ich habe vorher nachgesehen, in welchen Passagen es um den Jihad geht.

burks@master:~/burksfiles/temp5$ touch osama.txt
burks@master:~/burksfiles/temp5$ echo "Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig;"> osama.txt
burks@master:~/burksfiles/temp5$ zip secretmessage.zip osama.txtupdating: osama.txt (deflated 36%)
burks@master:~/burksfiles/temp5$ cat 181008_2.jpg secretmessage.zip > 181008_3.jpg

Noch Fragen? Jetzt muss Osama bin Laden nur noch hier die Botschaft abrufen. (Was heißt “rechte Maustaste – Grafik speichern” auf arabisch?)

Kommentare

4 Kommentare zu “Terroristen nutzen Kinderporno-Netzwerke?”

  1. admin am Oktober 18th, 2008 6:00 pm

    Ein geneigter Leser schickte mir eine unverschlüsselte Mail:
    “auch auf die Gefahr hin, dass es dir schon etliche Leute gemailt haben sollten: Beim Zugriff auf dein Blog springt bei mir der Virenscanner an und meldet mir den Virus/Trojaner “DR/Gifar.Gen – Dropper”. Da das auch über meinen Feedreader geschieht und der Schädling angeblich in der Grafik “181008_3.jpg” zu finden ist, denke ich dass du wohl versehentlich eine verseuchte Grafik hoch geladen hast. Hoffentlich bringt dir diese Info etwas.”

    Ich habe geantwortet:
    “Erstens habe ich hier nur Linux, ist also nichts mit Verseuchung. Und zweitens enhtält die Grafik eine Textdatei, ist also steganografisch bearbeitet. Damit ist der Virenscanner wohl intellektuell überfordert..:-)
    Gruss Burks”

  2. «Basler Zeitung» tappt in Kinderporno-Falle « Journalistenschredder… am Oktober 19th, 2008 12:07 pm

    […] man von den eigenen Lesern mächtig eins hinter die Löffel (hier), danach wendet sich das Publikum seriöseren Quellen zu. « Facts 2.0 gewinnt Big Brother Award […]

  3. Ist der Koran ein Virus? : Burks’ Blog am Oktober 23rd, 2008 11:25 am

    […] wurde mir heute zugeschickt. Kein Grund zur Aufregung: Das ist eine Falschmeldung, wie schon hier und hier […]

  4. Hide and Seek : Burks' Blog am Juni 7th, 2020 6:41 pm

    […] Was ist überhaupt gemeint? Transportverschlüsselung oder Ende-Ende-Verschlüsselung der Nutzer? Oder gar […]

Schreibe einen Kommentar