Unterweisung der Jugend

bildung

„Alle Unterweisung der Jugend hat dieses Beschwerliche an sich, daß man genötigt ist, mit der Einsicht den Jahren vorzueilen, und, ohne die Reife des Verstandes abzuwarten, solche Erkenntnisse erteilen soll, die nach der natürlichen Ordnung nur von einer geübteren und versuchten Vernunft könnten begriffen werden.“ (Immanuel Kant: Nachricht von der Einrichtung seiner Vorlesungen in dem Winterhalbenjahre von 1765/1766)

Kommentare

15 Kommentare zu “Unterweisung der Jugend”

  1. andreas am November 24th, 2018 2:45 pm

    Selten so gelacht. Großartige Grafik.

  2. ... der Trittbrettschreiber am November 24th, 2018 3:19 pm

    Malen fördert Kreativität – das Ckick(er)-Training hilft. Pro Click (mit Paint) ein Erfolgserlebnis.
    Zu Kant: Deshalb soll das Üben von Ritualen zur Willensbidung immer mit einem Leckerchen belohnt werden,zum Beispiel mit einer studentisch elitären Einladung zum professoralen Mittagstisch in Königsberg. Das Ergebnis ist dann kategorisch imperativ(Tu dies, tu das). Man kann es aber auch bleiben lassen.

  3. Juri Nello am November 24th, 2018 7:35 pm

    Seelenlose Mathematiker werden es indes nicht allein richten. Man Könnte das an der Klugscheißfonantikultur erkennen, muss man aber nicht.Das ist ein Irrglaube der 90er und wird es bleiben. Eine solidarische Gemeinschaft, die viele Talente ausspielen kann und bis 150 Leute pro Einheit strukturiert ist, hätte da indes Potenzial. Das ist aber mit den derzeitigen Menschen und Strukturen unmöglich.

  4. Wolf-Dieter Busch am November 24th, 2018 8:02 pm

    2018: Völliger Quatsch. Quatsch sage ich! Das ist ja überhaupt gar keine Aufgabe! Die echte Aufgabenstellung kommt hier:

    Kreuze an, welche geometrische Figur hier dargestellt ist:

    [ ] Rechteck

  5. ... der Trittbrettschreiber am November 25th, 2018 8:50 am

    @Wolf-Dieter Busch

    Wenn da noch ein ’s‘ in die ‚Mitte‘ eingeschleust würde und noch ein [] ‚Alles, nur nicht das schon wieder‘ darunter Platz fände, hatten auch die Intelligentesten unserer Spezie eine Wahl.
    Ich habe es extra nicht lesefreundlich gestaltet*. Es entstünde das Gefühl, das Hirnarbeit überflüssig sei und Intelligenz eine Frage der Rückenmark-Stärke (oder Doppeldrüsen).

    *
    [] Rechtseck
    [] Alles, nur nicht das schon wieder
    [] Säuferpartei
    [] Links-Aufwach-Initiative
    [] Flachbildschirme-Für-Alle-Partei

  6. Egal am November 25th, 2018 11:19 am

    1970: (30 * 20) – (Pi * 10^2)/4 – (Pi * 5^2)/4 – 6^2 + (Pi * 6^2)/4 – 4^2 + (Pi * 4^2)/4

  7. flurdab am November 25th, 2018 9:17 pm

    2018 ist wirklich kniffelig.
    Wo her soll man wissen was die Lieblingsfarbe ist und was tut man wenn man die nicht zur Hand hat?

  8. Martin Däniken am November 25th, 2018 10:36 pm

    “Anyone who cannot cope with mathematics
    is not fully human.
    At best,
    he is a tolerable subhuman
    who has learned to wear his shoes,
    bathe,
    and not make messes in the house.”

    Robert A. Heinlein
    (hatte Mathematik und Physik studiert!)

  9. Wolf-Dieter Busch am November 25th, 2018 11:22 pm

    @Trittbrettschreiber – Es geht um unsere Nachfolge-Generation. Langsam gewinne ich den Eindruck, du nimmst die Aufgabe nicht ernst.

  10. Crazy Eddie am November 26th, 2018 9:38 am

    Fehlt noch die Variante für Speed und Meth Kids:

    Kreuze an, welche geometrische Figur hier dargestellt ist:

    [ ] Scheiße Mann blablabla Hammergeil blabla schwall brall Laberflash blabla Rechteck weißt wie ich mein?

  11. Martin Däniken am November 26th, 2018 9:57 am

    @Trittbrettschreiber – Genau!

    Es geht um unsere Nachfolge-Generation. Langsam gewinne ich den Eindruck, du nimmst die Aufgabe nicht ernst.

    Mathe isst mehr als Deckel und Promille berechnen!

  12. Godwin am November 27th, 2018 3:38 pm

    in der DDR umfasste der Wortschatz der Kinder nach der sog. Unterstufe (4. Klasse) ca. 4.000 Wörter.
    Der aktuelle Wortschatz für Grundschulen heutzutage umfasst ca. 700…

    noch Fragen?

  13. Martin Däniken am November 27th, 2018 5:02 pm

    Also zum DDR Wortschatz gehörten wahrscheinlich so sprachlich normale Spitzenprodukte:
    Kombinat
    Volkseigener Betrieb
    Dispatcher
    Norm(über)Erfüllung-wenn die Kleinen aufm Topf waren!
    Held der Arbeit
    usw…
    Mit den sprachlichen Perlen kommt natürlich ganz leicht auf 4.000 Wörter
    und keine Plandiskussion!

  14. ... der Trittbrettschreiber am November 29th, 2018 4:40 pm

    @Martin Däniken

    Schade, dass man diese Terminologie-Liste nicht im passenden Dialekt performen kann. Es war einfach härllllich im Gonsumm.

  15. Martin Däniken am November 30th, 2018 11:26 pm

    Sehr schön aber kein Partei-Sprech:
    https://www.youtube.com/watch?v=Lyi4f0ObRdc
    bisserlas papierenes:
    https://www.hausarbeiten.de/document/52406
    jetzt Schule in der DDR:
    http://www.bpb.de/mediathek/194619/schule-in-der-ddr
    „Freundschaft!“ war wahrscheinlich wie heute Freundschaft beim Fratzenbuch!
    „agressiver Imperialismus!“

Schreibe einen Kommentar