8. Mai

8. Mai

image_pdfimage_print

Pest und Cholera

Meine Wahlanaylse ist für Frankreich identisch mit der des Schockwellenreiters: “Die neoliberale Cholera hat in Frankreich vor der faschistischen Pest gewonnen. Alternativlos, aber kein Grund zur Freude.”

Für Schlesweg-Holstein: Wer ist Schulz? Und die “Linke” ist selbst schuld, wird das aber nicht einsehen, sondern ihre eigene Dummheit Borniertheit auf die dummen Wähler projizieren.

image_pdfimage_print

Wursthaare verboten

dreadlocks

Kleinbürgerliche Lifestyle-Sektiererei vom Feinsten. Das Denglische ist übrigens auch eine “kulturelle Aneignung”. (Was ist eigentlich mit Kreolsprachen?)

Plugs? Communities? Queer? Zine? Community-building? Alle diese Wörter verstehe ich nicht…

image_pdfimage_print

Happy Birthday, Karl!

marx

image_pdfimage_print

Schwätzer ohne Anspruch und ohne Rückgrat

Überall nur Sozialdemokraten Verräter, nur Verräter. Der Dampfplauderer Varoufakis unterstützt im französischen Wahlkampf den Vertreter der herrschenden Klasse, nur um Le Pen zu verhindern.

Remember: “Zu seiner Zeit als Wirtschaftsminister legte Macron 2014 ein Reformpaket vor, das landesweit Demonstrationen auslöste und das die sozialistische Regierung mit Hilfe eines Sonderparagraphen der Verfassung (Artikel 49, 3) durchdrückte.” Ich muss Jens Berger recht geben: “Dass ein Wahlsieg Le Pens eine Katastrophe wäre, ist ja auch unstrittig. Die interessantere Frage ist da schon, warum ein Sieg Macrons kein großes Problem sein sollte.”

Ja, eben. Das Problem der Gefühlslinken ist, dass die sich einen Teufel darum scheren, wie es dem Proletariat jeweils geht. “Derartige linksliberale Intellektuelle sind Steigbügelhalter des Neoliberalismus, profane Schwätzer ohne Anspruch und ohne Rückgrat, die es sich im linksliberalen Establishment bequem gemacht haben und meilenweit von der Lebenswirklichkeit ihrer Mitmenschen entfernt habe”.

Macron oder Le Pen – das hieße, Scheiße nach Geruch sortieren zu wollen. Warum wählen denn die ehemaligen Wähler der KPF jetzt die Front National und nicht Macron? Jens Berher hat eben Eribon gelesen und verstanden, was der meint:

“Der momentan zu beobachtende Siegeszug der sogenannten Rechtspopulisten sei vor allem die Schuld der Sozialisten. Die hätten ‘mit ihrer Verbeugung vor dem Neoliberalismus die Grundsätze von Sozialismus und Sozialdemokratie verraten’, ‘damit das Band zwischen der Arbeiterklasse und den linken Parteien zerschnitten [und] den Raum freigemacht, der dann von den Rechtsradikalen besetzt werden könnte’.”

Varoufakis verbeugt sich vor dem Neoliberalismus (aka Kapitalismus). Fefe schreibt übrigens: “Macron ist der Kandidat der Eliten. Wer an sozialer Gerechtigkeit Interesse hat, wird nicht Investmentbanker.”

image_pdfimage_print

Die Hüter der Wahrhaftigkeit

Leseempfehlung: “Die Hüter der Wahrhaftigkeit” in der Jungle World. “Die Mobilmachung gegen Heimtücke und Desinformation hat in Deutschland Tradition. Im Kampf gegen »Fake News« und »Hate Speech« hat sie ihre zeitgemäße Form gefunden.”

image_pdfimage_print

Das Private ist nicht immer politisch

Ab sofort werde ich Correctiv nicht mehr als seriöse Organisation weiterempfehlen, auch nicht meinen Studenten. Just saying.

image_pdfimage_print

Cassini – all those moments

cassini

Credits: NASA

NASA: “NASA’s Cassini spacecraft is back in contact with Earth after its successful first-ever dive through the narrow gap between the planet Saturn and its rings on April 26, 2017.”

An welches berühmte Zitat erinnert mich das jetzt – mein Lieblingszitat ever?

image_pdfimage_print

Ausflug zum Mond

second lifesecond lifesecond life

Trip zum Mond – nur für Avatare (Second Life 2007)

image_pdfimage_print
image_pdfimage_print

← Next entries