Genderpolitik ist Neoliberalismus

Ich hatte neulich behauptet, Gendersprech sei Klassismus.

Adolph Reed Jr. (“professor of political science at the University of Pennsylvania”), beweist es. (Quelle: “Common Dreams has been providing breaking news & views for the progressive community since 1997.”) (Via Fefe: Genderpolitik sei ein Feigenblatt, “um einer in Wahrheit neoliberalen Agenda den Anschein von Progressivität zu verleihen.”)

Reeds zentrale These: “Identity Politics Is Neoliberalism”.

image_pdfimage_print

Kommentare

6 Kommentare zu “Genderpolitik ist Neoliberalismus”

  1. ... der Trittbrettschreiber am August 9th, 2016 6:26 pm

    Gender ist out – Flüchtlingssprech und die dümmste Intelligenzgeste ist, dass es in Rio eine eigene Flüchtlingdelegation gibt. Ich wäre dafür, die Gruppe der Schweißfüßler diskriminant zu bevorzugen und dann immer so weiter. Hoffnungslos stimmt mich, dass auch die Physik immer kleinere Teilchen, also Diskriminanten findet. Das andere Teil als anders zu bezeichnen wird wohl immer ein Privileg derer sein, die sich die Perspektive der Macht ergattert haben (von eben diesen anderen, die in derselben Situation dann wieder eben auch nicht anders handeln würden).

    ähem.ja.

  2. Wolf-Dieter Busch am August 10th, 2016 7:04 pm

    Das ist interessant. Ich habe schon mehrere Ansätze vorgefunden, um die gegenwärtige Gender-Politik in einem gesellschaftsanalytisches Modell einzuordnen. Bin am Grübeln, ob ich selbst dazu was schreibe … ganz trivial.

  3. Wolf-Dieter Busch am August 10th, 2016 7:05 pm

    Korrektur: nicht ganz trivial.

  4. Martin Däniken am August 10th, 2016 7:08 pm

    Schade und ebenso erhellend das wir nur in kleinen Gruppen einander wie Menschen behandeln können-und auch nicht immer.
    Wir denken,wenn unsere Egos aufeinander krachen und wir Sterne sehen,das es unserer Erleuchtung dient…
    Shice,bin ich brilliant sowas rauszuhauen
    -ich habs drauf(Selber Schultertätschel)!

  5. ... der Trittbrettschreiber am August 10th, 2016 9:10 pm

    ;-) … nett hier – irgendwie extro.

  6. meh am März 16th, 2017 10:15 pm

Schreibe einen Kommentar