Reichsarbeitsdienst, reloaded

Reichsarbeitsdienst

Bundeswirtschaftsminister Michael Glos will laut Spiegel online die Reichs…äh…Bundesarbeitspflicht wieder einführen: “Das Modell des Wirtschaftsministeriums sieht vor, dass Empfänger von staatlichen Lohnersatzleistungen, vor allem Arbeitslosengeld II, als Gegenleistung zu einer Arbeit für die Gemeinschaft verpflichtet werden.” Das hatten wir schon einmal von Wolfgang Clement gehört, der vor drei Jahren von Parasiten sprach. Damals schrieb Spiegel online: “Das Maßnahmenpaket sieht Presseberichten zufolge unter anderem verstärkte Hausbesuche, Datenabgleiche mit den Finanzämtern und Kontrollen derArbeitsbereitschaft durch Trainingsprogramme mit Anwesenheitspflicht vor.” Arbeit macht eben frei. Du bist nichts, die Volksgemeinschaft ist alles. Und deutsch bleibt deutsch, da helfen keine Pillen.

Kommentare

6 Kommentare zu “Reichsarbeitsdienst, reloaded”

  1. headsign am Mai 14th, 2008 9:47 am

    Wobei die Franzosen zur Zeit auch nicht übel sind im Ausschlachten nationalsozialistischer Phrasen und Ansätze. Ich stieß vorgestern auf dieses Hitlerzitat, das mich sehr an Sarkozis in Frankreich vielzitierten Ausspruch “Travaillez plus pour gagner plus” (Arbeitet mehr um mehr zu verdienen) erinnerte:
    “Nicht Erhöhung der Stundenlöhne, sondern Einkommenssteigerung allein durch Leistung ist von jeher eherner Grundsatz der nationalsozialistischen Führung gewesen”

  2. headsign am Mai 14th, 2008 9:56 am

    P.S. …oops- ich meinte natürlich bestimmte Franzosen, bzw. der Herr Sakozy und seine Befürworter. Besser wäre vielleicht gewesen, direkt zu sagen “der Franzose” ;)

  3. 24stunden.de » Zwangsarbeit reloaded am Mai 14th, 2008 10:07 am

    […] Reichsarbeitsdienst, reloaded […]

  4. hfi am Mai 14th, 2008 1:41 pm

    nicht so ganz, burks. das workfare-Konzept ist international.

    http://www.labournet.de/internationales/dk/la-vortrag.html

    im rahmen der Ausdifferenzierung der Arbeitswelt – Spezialisten si, einfachere Arbeit no (weil billiger in China) – muss man überall die Erwerbslosen zum schnapssaufenden Prekariatsgesindel umlabeln und auf Vordermann bringen… “Hüpf, Hartzer, hüpf!” gilt überall…

  5. DOC GERMANICUS am Mai 19th, 2008 10:11 am

    […] Reichsarbeitsdienst, reloaded […]

  6. Altes Glas, YlnMn und die revolutionäre Justiz : Burks' Blog am März 4th, 2020 11:06 pm

    […] Gegner der Revolution an Laternen gehängt oder guillotiniert wurden. Ich schrob auf Fratzenbuch: Hartz IV praktiziert das doch schon für Arme. Das sollte auch für Reiche gelten. Ist nur fair. Und wieso […]

Schreibe einen Kommentar