Bach und Brüste

roleplay gor

Sorry, den Screenshot habe ich nur wegen des naheliegenden Titels gepostet. Der in der Mitte war ein Killer und außerordentlich guter Rollenspieler. Auch der andere Kerl war ein paragraph roleplayer.

“The dictionary definition of roleplay is “to assume or act out a particular role.” Roleplay is, basically, assuming the form of a character, and writing as that character, in a certain setting. It’s writing, but more/less structured, depending on how you look at it. When you set to write a story, you must write the setting, the plot, the characters, everything. When you roleplay, the setting and main plot has already been decided, as well as every character but your own. You have control over only half of the story, your own side. The other half is up to the other players. This strengthens interaction skills.”

#secondlife #roleplay #gor #fantasy #assassines

image_pdfimage_print

Kommentare

3 Kommentare zu “Bach und Brüste”

  1. Durchsucher am Juli 22nd, 2021 5:27 am

    Mal ne blöde Frage: Ihr secondlife handelt/spielt in der Wüste, sehe ich das richtig? Jedenfalls posten Sie immer screenshots mit Wüstenszenerien. Wissen Sie warum?

  2. Jorg am Juli 22nd, 2021 9:18 am

    Großartiger Screenshot und großartiges Hobby.
    Rollenspiel ist einfach eine Freude, auch wenn man beim Pen-and-Paper (mein Rollenspielhobby)leider nicht so großartige Screenshots bekommt.
    Dafür gibt es praktisch unendliche Möglichkeiten für Spielorte, Fähigkeiten etc.

    Als nachgebohrener Nerd und ROllenspieler wünsche ich dir alles Gute. Bei Blut, Erde und totem Wasser.
    (eine höfliche Anrede unter Tzimisken, meiner Lieblingsfraktion in meinem liebsten Rollenspiel)

  3. admin am Juli 22nd, 2021 12:09 pm

    @Durchsucher: Die Frage ist berechtigt und mitnichten blöd.

    Von der mittlerweile 36 Büchern John Norman spielt nur eines in der Wüste (Tribesman of Gor). Zur Zeit gibt es rund 200 Gor-Sims (Spielstätten) in Second Life. Davon ist ca. ein Drittel an Torvaldsland orientiert, also thematisch “Wikinger“-ähnlich. Nur ein Buch Normans spielt dort (Marauders of Gor). Aber die Leute mögen das Ambiente, vor allem auch deswegen, weil im “Norden” für Frauen (die Mehrheit der Spieler auf den Gor-Sims) weniger Beschränkungen gelten. (In Zentral-Gor und im Süden sind in den Büchern Normans alle freie Frauen verschleiert, im Norden nicht.)

    Die Tahari-Wüste (aus Tribesman of Gor) bieten zur Zeit nur fünf Sims an, die, wo ich mein Hauptquartier habe, ist eine davon. Das passt am besten zu meiner Storyline, ein Banker und Salzkaufmann, weil die begehrten Salzsorten nur in der Wüste abgebaut werden – das eröffnet mehr Möglichkeiten für das Rollenspiel.

    Zwei Drittel aller Sims sind Dörfer und Kleinstädte in Zentral-Gor. Die Großstädte, die in John Normans Büchern vorkommen – wie Ar und Turia lassen sich sehr schlecht umsetzen, weil das Rendering dann schon anspruchsvoll wird. Es gab mal ein Ar vor Jahren, das sich über vier Sims erstreckte – das das kostet dann über 1200 Dollar monatlich, und die Gruppe, die es bezahlte, hat sich schnell zerstritten und die Sims wurden gelöscht.

    Ganz weit im “Norden”: https://www.gorean-forums.com/pix/103017_17gr.jpg
    Screenshots von überall http://www.gorean-forums.com/

    Ganz exotisch: https://www.gorean-forums.com/pix/103017_15gr.jpg (Pani, die “Japaner” Gors, bezieht sich auf Swordsmen of Gor, und dann noch Winter – die Sim gibt es nicht mehr – das wollen offenbar zu wenige spielen.)

Schreibe einen Kommentar