Peng! bei Vattenfall

Tagesspiegel: “Das Kreuzberger Peng!-Kollektiv kaperte am Freitagmorgen für ein paar Stunden die Kommunikationsabteilung des schwedischen Energiekonzerns. Zeitgleich mit der Pressekonferenz in der Vattenfall-Lobby verschickten die Aktivisten im Namen von Vattenfall-Managern Pressemitteilungen und Twitter-Nachrichten, Hashtag #Vattenfall. Sie hatten dafür Twitter-Accounts von Vorständen erstellt. Sogar eine passende Webseite hatten die Aktivisten vorbereitet: vattenfall-responsibility.de – selbst ein aufwendig [sic] produziertes Video war dort eingebettet.”

Einfach nur genial. “Die Märkische Allgemeine Zeitung, der RBB und ein CDU-Bundestagsabgeordneter verbreiteten die falsche Nachricht vom angeblichen Kurswechsel des Konzerns weiter.” Auch Fefe ist drauf reingefallen.

Muahahaha.

Kommentare

2 Kommentare zu “Peng! bei Vattenfall”

  1. kynik am April 25th, 2015 6:26 pm

    sehr schöne aktion. mich wundert dass , bis gestern zumindest, im tagesspiegel-forum keiner auf den gedanken des vorbilds für diese aktion gekommen ist: das sind die yes-man. :-)
    sehr schön dass es nun auch in deutschland sowas gibt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/The_Yes_Men

    da gab es auch mal eine schöne doku auf arte.

  2. blowfish am April 27th, 2015 12:53 pm

    > Auch Fefe ist drauf reingefallen.
    Nun ja, Fefe verbreitet Verschwörungstheorien, um die Medienkompetenz seiner Leser zu testen.

Schreibe einen Kommentar