Es gilt das genehmigte Wort

Ein Artikel von mir (5,5 Mb, pdf) in der Zeitschrift Nitro: “Es gilt das genehmigte Wort”

Im Journalismus gilt das Interview als zentrales Genre, es ist ein Mittel, um Informationen zu beschaffen. In Deutschland haben kritische Interviews allerdings keine Tradition. (…) Um so wichtiger ist es für Politik und Wirtschaft, diese Landschaft auch zu pflegen, also darauf zu achten, dass nichts publiziert wird, was nicht in den Kram passt. Bekanntes Mittel ist die so genannte “Autorisierung”, die nicht zufällig von der Autorität abstammt, die im Mutterland des Obrigkeitsstaates immer noch die Gehirne prägt. Die Autorisierung von Interviews ist so typisch deutsch wie andere Dinge, die unübersetzt in andere Sprachen übernommen wurden – wie “Blitzkrieg”, “Kindergarten”, “Berufsverbot” und “German Internet Angst”.

Kommentare

One Kommentar zu “Es gilt das genehmigte Wort”

  1. elvis am März 19th, 2014 3:25 pm

    Mensch Burks, häng Dich nicht zu weit aus dem Fenster. Irgendwann erledigen Dich sonst Deine Kollegen von der veröffentlichten Meinung.

Schreibe einen Kommentar