Civilized Species im Stresstest [Update]

Das österreichische Heer empfielt gegen die COVID-19-Pandemie, den Humor nicht zu vergessen. Wenn man humorlos sein sollte, ist man vermutlich aufgeschmissen.

Hoffentlich werden auch alle Friseurläden geschlossen. Die sind nicht wichtig. #vikings

Die hier noch nie zitierte Wetterauer Zeitung berichtet, dass dort gar nicht mehr getestet werde. “In den allermeisten Fällen wird das Virus als harmloser grippaler Infekt ablaufen.” Das halte ich für Fake News. Christian Y. Schmidt, der auch in China lebt, dazu:
“Angeblich 100.000 Tests in einer Woche. Offenbar muss man jetzt die Lokalzeitungen lesen, um die Wahrheit zu erfahren. Sie lügen uns die Hucke voll. Alle Staaten, die intensiv getestet und isoliert haben (China, Südkorea, Israel) sind mehr oder weniger erfolgreich bei der Bekämpfung der Seuche. Nur in Deutschland glaubt man, Tests seien überflüssig, bzw. ist die Katastrophe so weit fortgeschritten, dass man es nicht mehr schafft zu testen. Dieses Land ist ein #failedstate. Und die Leute, die für die Zustände verantwortlich sind, müssen dafür auch zur Verantwortung gezogen werden – spätestens dann, wenn das hier vorbei ist.”

Das wird aber nicht passieren. Noch nicht einmal die “Linke” fordert, das Gesundheitssystem zu verstaatlichen und nicht mehr profitorientiert sein zu lassen. (Belehrt mich eines Besseren?!)

Der Guardian erklärt, warum Dschungel gut gegen Viren ist.

Jetzt habe ich noch Mathematik anzubieten (Englisch mit Untertiteln):

Die dämlichen Deutschen haben das noch nicht begriffen.

[Update: “Pandemic Preparedness Planning for COVID-19”.

Dieses Posting hat keinen Abspann.

Kommentare

14 Kommentare zu “Civilized Species im Stresstest [Update]”

  1. Roland am März 18th, 2020 3:58 pm

    Auch in der Wetterau wird wieder getestet. Der Artikel war sehr verkürzt. Hintergrund war, der, daß reihenweise Testungen eher von statistischem Wert sind. Junge gesunde Menschen, werden überwiegend leicht Beschwerden haben, die man wie eine “normale” Erkältung einfach zu Hause mit Ruhe auskurieren kann. Dazu in dem Falle halt einfach noch die Empfehlung, Abstand zu wahren. Es gibt keine spezielles Therapeutikum und eben auch nichts, was die Infektionsausbreitung verhindern würde, selbst wenn man es wüßte.

    Und bei vielen der alten Menschen, die gestorben sind, darf man die Frage stellen, ob sie an oder nur mit dem Virus gestorben sind.

    Die Maßnahmen, die bisher ergriffen wurden sind meiner Meinung nach ganz sinnig und wenn die Leute, sich an die Sache mit dem Vermeiden unnötiger Kontakte halten würde, wäre das “flatten the curve” auch erreichbar…

    Was die neoliberale Ideologie der 90er für Auswirkungen auf des Gesundheitswesen hat, das ist ein gesondertes Thema …

  2. ... der Trittbrettschreiber am März 18th, 2020 5:55 pm

    “Und die Leute, die für die Zustände verantwortlich sind, müssen dafür auch zur Verantwortung gezogen werden – spätestens dann, wenn das hier vorbei ist.”

    Da isser wieder – der Humor.

  3. Juri Nello am März 18th, 2020 6:05 pm

    Das Gegenteil ist der Fall. Die Regierung wird (nicht nur) von der Presse in den höchsten Tönen gelobt. Mama Merkel wird als Coronabesiegerin in die Geschichte eingehen und Merz als Coronanator. Die CDU hat die Wahlen der nächsten Jahre für sich gepachtet. Dabei wusste man schon seit NSA und u, dass es mit dem Staat vorbei ist.

  4. pseudo nym am März 18th, 2020 6:15 pm

    Wenn die Abstandsgebote wenigstens konsequent umgesetzt werden würden. Aber im Moment scheint das keinen zu jucken. Die Cafes sind voll und beim einkaufen stapeln sich die Leute auch immer schön an den Kassen. Habe in den letzten Tagen immer wieder Leute gebeten Abstand zu halten. Als Antwort gab es nur dumme Blicke und Unverstädnis.

    Auch die Spielplätze waren am Dienstag hier noch gut besucht. Mütter mit ihren Kindern. Die Mütter unterhalten sich angeregt. Die Kinder spielen gemeinsam im Sandkasten. Manchmal sieht man auch kleine Gruppen von Jugendlichen. Die sehen sich jetzt zwar nicht mehr in der Schule, aber man kann ja trotzdem zusammen abhängen.

  5. Juri Nello am März 18th, 2020 8:56 pm

    Och Du armer Pseudo, die wollen Dich alle killen. Vielleicht wäre es doch ratsam zu Hause zu bleiben?

  6. Alreech am März 18th, 2020 9:47 pm

    Welchen Sinn macht es ein Gesundheitssystem in einem failed State zu verstaatlichen?
    Werden dann die Verantwortlichen weniger lügen?
    Oder werden die Lügen einfach weniger auffallen weil der Staat das Gesundheitssystem unter direkter Kontrolle hat?

    Das ist ja das Schöne bei staatlichen Unternehmen – der Staat kann die Kontrollen schleifen lassen (wer wird schon Betrügen oder Verschwenden wenn’s dem Staat gehört) und wenn es zu Problemen kommt kann – und muß – man sie einfach unter den Teppich kehren um zu verhindern dass das Ansehen des Staates Schaden nimmt…

  7. Trebon am März 18th, 2020 10:06 pm

    Klar,was nicht dem eigenen Panikmodus entspricht sind Fake News. Die StasiLesbe die keine 2 Sätze frei formulieren kann und tief im Ar…. ihrer HerrchenFrauchen steckt natürlich nicht.

    Zur Zeit kann ich in China normal bestellen, es sind alle auf de Arbeit und erreichbar. Und nu? Sagt nichts aus, eben. Aber die Negativberichte schon. Komisch oder?

  8. admin am März 18th, 2020 10:40 pm

    Vergesellschaften, nicht verstaatlichen.

  9. Crazy Eddie am März 19th, 2020 1:27 pm

    Zitat Christian Y. Schmidt, der auch in China lebt:
    “Alle Staaten, die intensiv getestet und isoliert haben (China, Südkorea, Israel) sind mehr oder weniger erfolgreich bei der Bekämpfung der Seuche.”

    mehr oder weniger erfolgreich –
    jaja… sehr schlau…

  10. flurdab am März 19th, 2020 2:01 pm

    “Ist doch nur ein Schnupfen”
    Der Schnupfen ist nur noch so neu das man garnicht genau sagen kann was er denn wirklich bewirkt.
    Masern sind ja auch nur eine “Kinderkrankheit”, wenn geimpft wird gibt es wohl eine Mortalität von 1 zu 0. Mit Masernparty kann es sein dass das Kind
    drei Jahre später eine Hirnentzündung entwickelt und daran stirbt. Ich meine die Mortalität liegt dort bei 1 zu 10.000- 20.2000.
    Masern sind erforscht, Covid- 19 ist neu.
    Zumal die Chinesen ja auch von Gewebeveränderungen in den Lungen berichten.
    https://www.globaltimes.cn/content/1181121.shtml
    Könnte also sein das die, die heute nur wenige Symptome nach einer Infektion zeigen, in einiger Zeit, ganu unerwartete Krankheitsbilder zeigen.
    Man weiß es nicht, man kann es nicht wissen.
    Im Grunde spielt das für die Politik auch keine Rolle. Die dengeln mit Hochleistungshämmern gerade das Narrativ, dass das Virus am Absturz der “Wirtschaft” schuld ist.
    Im Moment können wir ja sehen wie viel Hafer denn tatsächlich in dem Pferdeappel drinsteckt, den unsere Neoliberalen haben fallen lassen.
    Besonders lustig ist der Versuch Aktiengesellschaften mit Steuergeld retten zu wollen, und ich Trottel habe gedacht das Eigentum verpflichtet.
    Was wir brauchen sind unabhängige Staatsanwälte, sonst bleibt dieser “Rechtsstaat” eine Farce.

  11. flurdab am März 19th, 2020 2:17 pm

    Wird Zeit mal über echte Werte zu reden.
    Analoge Pornopgraphie!
    Die guten alten Blätterhefte, gibt es die eigentlich noch?
    Jetzt noch einen langfristigen Blackout und man bekommt für 5 “Werke” vermutlich ein halbes Schwein.
    Dieses “Preppern” ist aber auch sowas von umfangreich, hätte ich nicht gedacht.

  12. flurdab am März 19th, 2020 2:47 pm

    In der Stadt in der ich derzeit hause gibt es ca. 450.000 Einwohner.
    Positiv getestet auf Corvid- 19 wurden am 16.03- 30 Personen. Am 17.03- 46 Personen, am 18.03- 58 Personen.
    Wenn ich pro Positiv getestetem 10 infektiöse, bisher nicht erkannte Menschen annehme, hat sich die Anzahl der “Kontakte” die ich benötige um einen Spreader zu treffen mathematisch wie folgt entwickelt.
    16.03- 1500 Personen
    17.03- 978 Personen
    18.03- 775 Personen
    Ich denke, heute ist der letzte Tag ab dem ich noch einen Supermarkt besuchen werde.
    Vielleicht bin ich aber auch nur hysterisch.

  13. ... der Trittbrettschreiber am März 19th, 2020 4:37 pm

    @flurdab

    wie wäre es mit einem Umzug nach Bielefeld. Was nicht existiert ist auch nicht ansteckend. Historisch kann man dann ja immer noch werden.

  14. Martin Däniken am März 20th, 2020 3:02 am

    @flurdab: Traurige Zeiten brechen für den analogen Pornographen an..der letzte Print Playboy erscheint,schnief!

Schreibe einen Kommentar