Human Rights Watch, reversed

Berliner Zeitung: „Human Rights Watch – Omar Shakir wird aus Israel ausgewiesen“.

Richtig so! Auch wenn die deutschen Medien die Juden wieder über Meinungsfreiheit belehren wollen und herummäkeln….
„Im November 2017 warf ihm die Regierung vor, in seiner Studentenzeit BDS-Aktivist gewesen zu sein. Kurz zuvor hatte die Knesset ein Gesetz verabschiedet, nach dem Nichtstaatsbürgern jede Art von Israel-Boykott verboten wird.“

So what?

Kommentare

9 Kommentare zu “Human Rights Watch, reversed”

  1. Martin Däniken am November 13th, 2019 3:45 am

    Das ist natürlich ein Aufreger!
    Der „Surgical Strike“gegen einem militanten Palastinänser fällt so nich so auf:
    PIJ Commander Baha Abu al-Ata

  2. Serdar Günes am November 13th, 2019 11:41 am

    Wie jetzt? Der Staat verbietet es per Gesetz einer anderen Meinung zu sein als der Staat und du findest das gut?
    Erschreckend wie sich plötzlich deutsche Linke in Punkto wie türkische AKPler aufführen, wenn man ihren Führer kritisiert.

  3. Serdar Günes am November 13th, 2019 11:42 am

    *in Punkto Israel

  4. admin am November 13th, 2019 2:00 pm

    Er hat zum Boykott Israels aufgerufen, und das ist dort strafbar, für Nicht-Israelis.

  5. Serdar Günes am November 13th, 2019 4:22 pm

    Na und? Solange er dabei keine Gewalt anwendet darf er sagen und tun, was er will. Ich stehe nie auf der Seite des Staates.

  6. Jim am November 13th, 2019 5:25 pm

    Soweit ich das verstanden habe, hat er das allerdings nicht auf israelischem Boden getan, sondern vom Gazastreifen aus, richtig?
    Vertritt Israel sein Recht dort als wäre es israelisches Staatsgebiet? Ich meine, keine Ahnung ob der Mossad sowas auch tun würde, wenn sich ein solcher Mensch in, was weiß ich, Sydney befände? Muss man weltweit Angst davor haben, zum Israelboykott aufzurufen?
    Nicht falsch verstehen, ich finde solche Boykottaufrufe total panne und der Typ war sicher kein netter Mensch, die Reaktionen zeigen mir auch eher, wie verbissen die Araber an ihrem Mist festhalten (Raketenbeschuss usw), aber kann der von Gaza aus nicht einfach rumätzen wie er will?

  7. Jim am November 13th, 2019 5:28 pm

    Ich sprach von dem „surgical strike“, hatte das im ersten Kommentar gelesen und auf die Situation bezogen. Ging aber um den Human-Rights-Watch-Typen. Okeh das war natürlich in Israel. Keine weiteren Fragen.

  8. admin am November 13th, 2019 6:58 pm

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gazastreifen
    „Seit 2007 wird der Gazastreifen durch die Hamas kontrolliert.“ Kann er gern von dort aus machen, aber dann sollte er nicht in Israel arbeiten.

  9. Martin Däniken am November 14th, 2019 12:43 am

    Hier nochmal ein Link auf „Das Recht der Macht“ von arte über den Status von Palistinensern in den besetzten Gebieten und dem Weg dorthin:
    https://www.youtube.com/watch?v=bsjxAD45HUs

    Aber ich habe die starke Vermutung,
    das da jemand kein Bakshish abgeführt hat
    oder dieser Aktivist hatte sich sonstwie keine Rückendeckung verschafft…
    Im Zweifelsfall musste man zeigen, das das Gesetz funktioniert!

Schreibe einen Kommentar