Religioten, heimatlose Antikapitalisten und Miszellen

zug fällt aus
Symbolbild für deutsche Zustände

– Zum Auftakt: Geld ist da, es wird nur unnütz verballert. Das Original-Schwarzbuch kostet etwas. Die aktuellen Fälle schaue ich mir erst gar nicht an, das halte ich nicht aus.

Man kann die Wahl in Thüringen in einem Satz zusammenfassen: „Ein heimatloser Antikapitalismus stiftet irre Allianzen“. Exakt: Wenn die Partei „die Linke“ keine antikapitalistische Partei mehr ist, viele Leute aber irgendwie „gegen das System“ sind, kommt genau das heraus.

– By the way Corbyn und Labour Party: Pears Globale Real Estate enteignen!

Qutnyti (Dhaka, Bangladesh): „Time for Global Communists to Unite under Xi and the Communist Party of China“. Darauf komme ich noch zurück. (Hätte nie gedacht, dass ich mal etwas aus Bangladesh verlinke.)

– Das Internet (nein, nicht das „Web“!) wird 50 Jahre alt. Meine Website ist erst rund 20 Jahre alt – ich weiß gar nicht mehr genau, wann ich angefangen habe – zuerst wohl auf Compuserve.

– Das Zitat des Tages ist von Richard Dawkins: Man müsse Relgion bekämpfen, wo immer es möglich ist. Das sag einer den Grünen oder den Religioten hierzulande – oder den Linken!

– Übrigens: benutzt jemand den Messenger von Facebook?

– Zum Thema „Die größten Kritiker der Elche:“ „A Swedish journalist who falsely accused WikiLeaks founder Julian Assange of ‘rape’ has been arrested after he was caught raping underage girls.“

– Ich will jetzt irgendwann zum Sambesi reisen. Back to the very roots.

– Vielleicht wäre Karl-Eduard von Schnitzler heute beim Antisemitenpack des BDS. Und kann sich noch jemand an den Antifaschistischen Schutzwall erinnern?

Kommentare

13 Kommentare zu “Religioten, heimatlose Antikapitalisten und Miszellen”

  1. ... der Trittbrettschreiber am Oktober 29th, 2019 7:03 pm

    Das Geld ist da und wird immer mehr. Der Grund:
    Das Individuum wird immer anonymer. Wo man sich auch einlocht, man tut es nicht mehr mit seinem richtigen Namen, seiner eigentlichen Identität. Auch hier in diesem Blog. Ich vermute, dass auch bei Burks der eine oder die andere hier nicht den Schneid hat, seine richtige Kontonummer anzugeben, damit das o.g. Vermögen endlich mal an die wirklich vernünftige Adresse überwiesen wird. Ich selbst behalte meine aus humanitären Gründen zurück. Es reicht ja, dass mein Name bekannt ist. Alle diese Drohungen täglich – aber gegen quälende Reue gibt es ja ein Mittel….

  2. Godwin am Oktober 29th, 2019 7:43 pm

    Eine linke Partei, die weniger als 20 Prozent der Wähler bekommt, macht a) etwas falsch….
    [Burks]

    Eine Linke, die über 30% holt, ist nicht mehr links.
    [Burks]

    Finde den Fehler…

  3. Jim am Oktober 29th, 2019 10:49 pm

    Wieso, wer sind Sie? Nie von Ihnen gehört, guten Tag! *hutzieh*

  4. Godwin am Oktober 30th, 2019 6:19 am

    Die Bodo-Ramelow-Lektion:
    a href=https://www.tagesschau.de/inland/linkspartei-195.html>Auf seinen Wahlplakaten warb er ohne das Logo der Linken. Seine Distanz zur Parteizentrale in Berlin ist legendär.

    Zum Thema Religion bekämpfen und Burks:

    Christentum – gaaaanz pöse und die Pfaffen gehören abgeschafft.
    Islam – noch viel pöser. Burks, PEGIDA & AfD reichen sich (argumentativ) die Hand
    Judentum – lasst bloß die Finger davon ihr dreckigen Antisemiten

    offen bleiben
    Hinduismus
    Buddhismus
    Daoismus bzw. chinesischer Universalismus
    Shintoismus
    und der andere Kleinkram

  5. André Dreilich am Oktober 30th, 2019 7:39 am

    Ah, compuserve … die Tasse hab ich heute noch, als Erinnerung an meinen ersten Online-Einkauf. Weniger gern erinnere ich mich an die Telefonrechnungen dieser Ära … nächster Einwahlknoten war in München, da tickte von Leipzig aus der Zähler. Und Mailboxen gab es ja auch noch …

  6. Rano64 am Oktober 30th, 2019 11:27 am

    Zum „Bund der Steuerzahler“ wäre noch anzumerken, dass der eine marktradikale und libertäre Lobbytruppe ist und Verschwendung niemals nie sieht, wenn es zum Beispiel um fette Subventionen für „die Wirtschaft“ geht.

  7. Martin Däniken am Oktober 30th, 2019 2:12 pm

    Mario Barth hat durch das Schwarzbuch wieder Futter für seine Sendung…Naja,
    Extra3 und Heuteshow werden auch die ein oder andere Schote bringen!

    Da Technologie/Technikgläubigkeit auch eine Form von Religiototie darstellt und
    einer der „Hohepriester“ war Robert McNamara.
    Auf ihn geht der Begriff „Bodycount“ zurück…
    Also der hatte diese Idee,bekannt geworden unter:
    McNamara’s Folley, McNamara’s Morons and McNamara’s Misfits,Project 100,000 (also McNamara’s 100,000).
    Ehrlich gesagt bin ich ein Bewunderer von McNamara
    -weil er einer der ehrlichsten,kompromisslosesten,klar denkensten Menschen war,die es je in die Politik verschlagen hat. Und einer der gefährlichsten!

  8. flurdab am Oktober 31st, 2019 1:25 am

    Mir hat man eine Unterhose von der Wäscheleine gestohlen.
    Muss ich mir jetzt Sorgen machen?

    Hat jemand die enorm großen „Sichtschutzlaken“ bemerkt, die nach dem Sturz vom Altmaier aufgespannt wurden?
    Die haben die vorrätig, dass gibt mir zu denken.

    Um Altmaier mache ich mir keine Sorgen, der muss schon öfter auf den Kopf gefallen sein.
    Das bietet sich zumindest als 42 an.

  9. Martin Däniken am Oktober 31st, 2019 1:53 pm

    @flurdab: Entweder steht Helloween vor der Tür oder die Apokalypse!

  10. flurdab am Oktober 31st, 2019 11:48 pm

    @ Martin Däneken
    Nix Apokalypse, Tatookalypse!
    Und wir sind schon mittenmang.

  11. Martin Däniken am November 2nd, 2019 1:52 pm

    Es wird doch jetzt kühler…die Tätowierungen dürften da kein Problem darstellen,oder..

  12. flurdab am November 2nd, 2019 3:39 pm

    @ Martin Däneken
    Ja, aber die ungeprüften Farben die in chinesischen Hinterhöfen unter Einsatz von Kinderarbeit und abgereicherten Uran hergestellt werden stört die Temperatur nicht.

  13. Martin Däniken am November 3rd, 2019 1:23 am

    Wenn es tatsächlich abgereichertes Uran ist…hmmm!
    Ansonsten könnte es „interessant“ werden!

    Nazis mit tätowierten Runen und Sprüchen, das dieses abgereichtere Uran enthält
    …könnte man die dann als panzerbrechende Munition verwenden? Smart Bombs, ja eher nicht.
    Frage für einen Freund,was sonst.

Schreibe einen Kommentar