GoT

GoT

Ich muss zugeben, dass ich Game of Thrones noch nie gesehen habe und das auch nicht vorhabe. Auf analyse & kritik las ich dennoch eine interessante Analyse: „Die große Sinnstiftung“.

„Seit einiger Zeit allerdings werden anspruchsvolle Serien produziert, die gängige Regeln und Gesetze der Mehrheitstauglichkeit und Familienfreundlichkeit von TV-Serien regelrecht annullieren. Sie erzählen episch langsam wie Romane des 19. Jahrhunderts und sehen aus wie Kinofilme. Seitdem haben wir ein Kultur-Statussymbol mehr, um das wir uns identifikatorisch sammeln können wie ums Lagerfeuer.

Ein aberwitziges Projekt dieser Art ist die US-Serie »Game of Thrones«, die Verfilmung der mehrbändigen (und noch nicht abgeschlossenen) Fantasysaga »Das Lied von Eis und Feuer« von George R.R. Martin.“

Ich identifiziere mich nicht. Just saying. Wie Karen Banting treffend schreibt: “ To be honest, I’m actually kinda pissed.“

Kommentare

7 Kommentare zu “GoT”

  1. Roman Bardet am April 22nd, 2019 10:06 pm

    „Seit einiger Zeit allerdings werden anspruchsvolle Serien produziert, die gängige Regeln und Gesetze der Mehrheitstauglichkeit und Familienfreundlichkeit von TV-Serien regelrecht annullieren.

    Das hat – der Versorgungsgier von ARD/ZDF & Co sei es gedankt – nur Gültigkeit ausserhalb unserer deutschen Grenzen. Hier haben wir Fließbandproduktionen a la „Tatort München, Tatort Düsseldorf, Tatort (kann jeder selber ausfüllen), Soko Wismar, Soko Köln, Soko Istanbul, Soko [kann jeder selber ausfüllen], Hafenkante, Hubert und Staller, Der Alte, Professor T. und viele andere mehr. Derrick wurde ja leider verboten. „Brecht“ will ich nicht vergessen und demnachst der 7 Teiler „Joschka“.

  2. Godwin am April 22nd, 2019 10:24 pm

    ich meine mich zu erinnern, dass der Burks mal irgendwann schrub, er hätte die Serie noch nie gesehen (ich glaub als er Vikings so gelobt hat).

    GoT ist aber – jenseits des historischen – Vikings in allen Belangen überlegen (wenngleich beide Serien in Laufe der Zeit Veränderungen durchlebten).

    btw – der Artikel ist aber auch schon 6 Jahre alt…
    und der Serienboom ging mit den Sopranos los und erlebte seinen Durchbruch mit Breaking Bad

    btw 2.0 – die optisch aufpolierte Neuauflage von Baywatch fällt auch deutlich dem verklemmten Zeitgeist zum Opfer

  3. andreas am April 23rd, 2019 8:09 pm

    Die Bücher R.R.Martins sind im Original super geschrieben, nichts wiederholt sich jemals und das Englisch ist anspruchsvoll. Die Serie ist teuer, aufwendig produziert. Ich kann beides wärmstens empfehlen. Finger weg von der Umsatz steigernden deutschen Übersetzung.

  4. GoT, reloaded : Burks' Blog am April 23rd, 2019 8:18 pm

    […] wie viele Leute (vor allem auf Fratzenbuch) meinen, Game of Thrones verteidigen müssen. Ich habe es gar nicht angegriffen. Ich komme mir vor, als hätte ich mitten im […]

  5. olleHagen am April 25th, 2019 2:57 am

    Erection comes by glotzing TV.

  6. dlog am April 29th, 2019 11:35 am

    @Godwin Kann nicht nachvollziehen, weshalb GoT einer Serie wie Vikings überlegen sein sollte. Bei Vikings wird zwar auch historisch verzerrt aber die Serie ist meiner Meinung nach besser gemacht. Mystik ist zwar auch vorhanden, aber nur in Form eines Sehers oder wenn Flokis mit den Göttern redet. Das war’s dann aber auch schon und das ist auch gut so.

  7. dlog am April 29th, 2019 11:36 am

    P. S. (Korrektur) Floki heisst der. Ohne „s“.

Schreibe einen Kommentar