Schwarz vor!

schach

Ich hatte Schwarz. war am Zug und gewann. Wie? Sorry, einfach, aber man muss drauf kommen beim Blitz – es ging auch noch ein Weilchen hin und her…

Kommentare

8 Kommentare zu “Schwarz vor!”

  1. Fischer am Februar 22nd, 2019 5:34 pm

    Und der Gegner war kein Anfänger?

    Das ist so billig und peinlich – zumindest für einen Schachspieler.

  2. mustopf am Februar 22nd, 2019 5:51 pm

    Wirklich billig. D4 schlägt B3. Schon ist der Weg frei. Falls A2 nicht zurückschlägt, ist er nach zwei Zügen draußen. Und Schwarz hat nach zwei weiteren Zügen eine Dame.

    Billig.

  3. Nerd am Februar 22nd, 2019 5:58 pm

    D4 schlägt B3. Der Rest ist echt langweilig.

  4. admin am Februar 22nd, 2019 6:02 pm

    Der Bauer schlägt den Springer natürlich nicht nach Sxb3!

  5. Springer am Februar 22nd, 2019 6:09 pm

    Mustopf hat doch alles erklärt.

  6. Opi am Februar 23rd, 2019 10:15 am

    Springer schlägt den Trottel auf B3. Danach sind es noch 2 bzw. 5 Züge bis zur Dame. Je nachdem, wie Weiß reagiert. Der Rest muß nicht kommentiert werden.

  7. Wolf-Dieter Busch am Februar 23rd, 2019 11:03 pm

    Ich kann kein Schach.

  8. ... der Trittbrettschreiber am Februar 24th, 2019 11:50 am

    @Wolf-Dieter-Busch

    Es geht immer um Ressourcenverschwendung, also Holz gegen Holz, Marmor gegen Marmor, Zinn gegen Zinn und, vor allem, Hirn gegen Hirn. Wenn dann am Ende kein Material mehr auf der Fläche ist und auf die letzte Figur massiver, einengend festsetzender Zwang ausgeübt wird, freut sich der oder die, die oder der gewonnen hat. Allein, beneidet und insgeheim freundlich und sportlich verachtet. Ein Spiel halt. Ziemlich matt allerdings. Wenn es zu den Pferden auch Esel und Hühner gäbe, würde sogar ich es versuchen.

Schreibe einen Kommentar