Freies Deutsches Internet

freies internet

Kommentare

10 Kommentare zu “Freies Deutsches Internet”

  1. Die Anmerkung am August 26th, 2017 4:41 pm

    https://die-anmerkung.blogspot.com/2017/07/lan1-einfach-offline.html

    Wer einfach mal offline sein will, der hat es in Nord­friesland einfach. Er bucht ein Internetkontingent bei LAN1.de

  2. Pöhse Pöhse am August 26th, 2017 5:17 pm

    Immer diese bitterbösen Texte mit Bildern aus Deiner Wohnung, in der Cyberwelt (Titten) und all die anderen Bits&Bytes voller Hass und Diskriminierung. Wer genau diskriminiert wird – egal… wenn Zensur nicht mehr hilft – klar, dann kommt der jute alde Blockwart von nebenan und blockiert was das Zeug hält. Schließlich hat er ja die Rechte auf seiner Seite:
    „…Man sollte sich bei seinem Provider beschweren. Das ist nämlich eigentlich ein strafbarer Eingriff in das Post- und Fernmeldegeheimnis, wenn der Provider kontrolliert, welche Webseiten man anschaut. Die haben oberhalb von Schicht 3 (IP) eigentlich darin überhaupt nichts herumzusuchen, schon gar keine Deep Packet Inspection oder sowas zu treiben…“
    http://www.danisch.de/blog/2017/08/20/meine-seite-wird-immer-oefter-gesperrt/

  3. Die Katze aus dem Sack am August 26th, 2017 6:08 pm

    Über 20.000 Sites werden auf diese Art und Weise behandelt. Da u.a. auch das BPJM ständig nachliefert, wird diese blacklist eben länger und länger. Jugendschutz! Alles rechtens.

  4. Messdiener am August 26th, 2017 6:35 pm

    Ehre, dem Ehre gebührt.

  5. Corsin am August 26th, 2017 6:36 pm

    Nur für die Akten:

    In den grob geschätzten 15 Jahren, die ich jetzt hier mehr oder weniger regelmäßig mitlese, sind mir weder Hass noch Diskriminierung untergekommen.

    Wer derartiges behauptet, ist ein Verleumder.

    Jetzt wäre es natürlich interessant zu wissen, wer hinter der LAN1 Hotspots GmbH steckt.

  6. ... der Trittbrettschreiber am August 27th, 2017 12:02 am

    Ich stelle mir gerade bestimmte Insektenarten vor, die einer Spinne überhaupt nicht schmecken. Scheiß Dilemma. Einerseits ist das klebirge Garn des Netzwerks Futtergarant, andererseits besteht das Problem, das unerwünschte Viecher das tödliche Garn als Sicherheitsnetz missbrauchen, um nicht in der unendlichen Leere unbemerkt zu bleiben. Sicher zählt der Bloggus bombasticus journalisticus dazu. Er schmeist sich der Spinne frech an die Fühler und ist erst zufrieden, wenn sie ihn anfleht, ihn unter dem vorwurf des Hatespeakens verbannen zu dürfen. Die anderen, als Futter dienenden Fliegen singen dazu Brian’s Refrain: „Always look on the Scheiß Side of Live“

    https://www.youtube.com/watch?v=K0WclIsN-XM

  7. keepitclean am August 27th, 2017 5:24 am

    Auch hier tingeln immer wieder diverse Spukgestalten rum, die glauben, sie können sich endlich mal so richtig austoben, weil burks früher auch sämtliche deutsche Naziseiten verlinkt hatte und allgemein gegen die staatliche Babysittermentalität gegenüber erwachsenen Bürgern eingestellt ist. Typisch für diese Fuzzis ist – egal wo sie jeweils auftauchen – dass sie sofort anfangen rumzujammern, wenn man ihre Hinterlassenschaften direkt fachgerecht in die Tonne entsorgt. Meinungsfreiheit bedeutet nicht sich supitolerant von jedem gefrusteten Arschloch das Treppenhaus zuscheißen zu lassen.

  8. hallino am August 27th, 2017 11:12 am

    Mußtest Du die Blockade beantragen und war das aufwendig oder haben sie die Blockade kostenlos zur Verfügung gestellt?

  9. Dikiminierung? am August 27th, 2017 1:52 pm

    Diskriminierung ist ja richtig. Aber seitens des Anbieters. Gleich dagegen Klagen die ganze Palette. Beleidigung, Diskriminierung, Verstoß gegen dies und das. Abmahnen mit Kostennote geht bestimmt auch irgendwie, ist ja geschäftsschädigend.

  10. Ruedi am August 28th, 2017 5:06 am

    Hihihi

    Bei mir ist zur Zeit meist das gesamte Internet geblockt.
    Da gar nicht vorhanden ..
    Im Moment auf dem Fort Telkwa Riverfront Campground http://www.forttelkwa.com/.

    Morgen geht es weiter nach Hyder in Alaska. Zugang auf dem Landweg nur über Kanada.
    Damit werde ich daann auch ein einziges Mal in Trumplandia gewesen sein.
    Danach Prince Rupert, Inlandpassage mit der Fähre, Vancouver Island und irgend wann wieder ins Dreiländereck.

Schreibe einen Kommentar