Lechts und Rinks

In NRW wechseln Piraten zur AfD. Was ich schon immer sagte: Den meisten Leuten in politischen Parteien geht es nicht um eine Meinung, sondern darum, Geld zu bekommen und/oder versorgt zu sein.

Kommentare

9 Kommentare zu “Lechts und Rinks”

  1. Schnaps ist Schnaps am August 6th, 2017 2:09 pm

    „I don’t have to like you, you’re a client and you pay well.“ [famous whore quote of the day]

  2. Messdiener am August 6th, 2017 4:51 pm

    Nicht nur die Politik, auch das Rote Kreuz und natürlich die Kirchen sind so gestrickt.

  3. ... der Trittbrettschreiber am August 6th, 2017 5:27 pm

    Piraten haben seit Menschengedenken das Wesen, zu nehmen was da so schwimmt – notfalls mit Gewalt.

  4. Sommertheater am August 6th, 2017 10:27 pm

    Ich finde das hochunterhaltsam. Es wird jeden Tag komischer. Eierskandale, manipulierte Abgaswerte, Sozifilz, DAS sind mal ganz frische Themen, die das Wählerherz bestimmt extrem beschäftigen werden. Aber jeder nur zwei Kreuze! Außer in Berlin. Und in Niedersachsen.

  5. Martin Däniken am August 7th, 2017 3:44 am

    Nun der wechselde Herr K hat ja so seine Historie-ist ja evtll vom VS…
    wär aber doch sehr aufällig,
    sojemand zu vertrauen-schwierig!
    Auf der andern Seite kommt der K. mit saftigen Details daher und anders als bei einem Wechsel in die Wirtschaft muss man beim Parteiwechsel keine Schonfrist einhalten,oder!

  6. Die Melone am August 7th, 2017 9:55 am

    Verstehe nicht ganz, was das in finanzieller Hinsicht bringen soll (Bildungslücke!): Nur weil die jetzt die Partei wechseln, sitzen die ja trotzdem nicht wieder automatisch im Landtag.

    Einer von denen war vor den Piraten übrigens bei der Linken:

    Money Quote:

    Anders verhält es sich bei Michael K.. Für ihn ist der Fraktionswechsel nichts neues: Seine Laufbahn begann er bei einem Abgeordneten der Linken. Dort war er mit der Aufarbeitung der NS-Vergangenheit von Landespolitikern beschäftigt. Später wechselte auch er zu den Piraten, nachdem die Linke 2012 den Wiedereinzug in den Landtag verpasste.

  7. frater mosses von lobdenberg am August 9th, 2017 10:53 am

    Es geht hier um Angestellte der Fraktion, die wegen der Auflösung derselben ihren Job verloren. Verwaltungsangestellte, nicht Parteimitglieder. So … what?

  8. Artur Lichtenfeld am August 9th, 2017 4:59 pm

    Da lobe ich mir Leute wie Guido Reil. Aber das ist ein schäbiger Verräter. Siehe auch sein Listenplatz bei der letzten NRW Wahl.

    frater mosses von lobdenberg am August 9th, 2017 10:53 am

    Es geht hier um Angestellte der Fraktion, die wegen der Auflösung derselben ihren Job verloren. Verwaltungsangestellte, nicht Parteimitglieder. So … what?

    Niemand bekommt bei der CDU Parteizentrale einen Job ohne nicht irgendwie CDU zu sein. Noch grenzenloser wird das bei der SPD praktiziert. Siehe Personalaustausch im Bundespräsidialamt. Nicht mal die Personalräte wurden darüber informiert.

    Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

  9. ... der Trittbrettschreiber am August 10th, 2017 6:29 am

    Schwarnmintelligente Demenz ist hoch politisch. Wer war nochmal die CDU? SPD? Wie? Alles fürn AFDer? Chilli, was hast Du aus dem DAF gemacht. Aus Retroristen wurden lauter Autokraten – neuerdings unter Strom.

    … Dönerstag am Morgen. Hoch politisch.

Schreibe einen Kommentar