Reminder: Ökonomen

Es gibt nur einen Ökonomen, der es verdient, diesen Titel zu tragen. Karl Marx.“ (Börsenlegende Seth Glickenhaus laut sueddeutsche.de)

Kommentare

8 Kommentare zu “Reminder: Ökonomen”

  1. Wolf-Dieter Busch am Juli 12th, 2017 6:26 am

    Der Artikel zeigt Glickenhaus „hautnah“, berichtet detailliert über seine Entwicklung – funktionssicherer Weg, im Leser Sympathie für ihn zu wecken. Das lenkt nicht davon ab, dass Glickenhaus auch ein Gauner ist. Fleißig? Und wie. Liebenswürdig? Immer. Aber ein Bänker.

    Die Qualität „einziger wahrer Ökonom“ für Qualität leitet er aus der Klein-Erna-Logik ab, dass schlussendlich der Staat die großen Konzerne schluckt. Denn es ist umgekehrt: die großen Konzerne schlucken den Staat.

  2. Wolf-Dieter Busch am Juli 12th, 2017 6:28 am

    Korrektur Schlussabsatz:

    Die Qualität „einziger wahrer Ökonom“ für Karl Marx leitet er aus der Klein-Erna-Logik ab, dass schlussendlich der Staat die großen Konzerne schluckt. Denn es ist umgekehrt: die großen Konzerne schlucken den Staat.

  3. Adam Smith am Juli 12th, 2017 9:33 am

    ach bitte. Heiligenverehrung – bzw. Monopolisierung ist auch keine Lösung.

  4. Michael am Juli 12th, 2017 10:12 am

    Meine These ist ohnehin, daß gerade die Oberschicht den Marx gelesen hat (vielleicht nicht in voller Länge im Original sondern Zusammenfassungen aber das reicht ja für die meisten praktischen Zwecke) – und in ihrem Sinn anwenden.
    Piketty ist aber auch nicht schlecht und hat eine breitere empirische Grundlage.

  5. Artur Lichtenfeld am Juli 12th, 2017 5:24 pm

    Ja, ja, der nette Herr Marx:

    Die Kommunisten verschmähen es, ihre Ansichten und Absichten zu verheimlichen. Sie erklären offen, dass ihre Zwecke nur durch den gewaltsamen Umsturz aller bisherigen Gesellschaftsordnungen erreicht werden können. (Karl Marx, "Manifest", irgendwo am Ende)

    Er dichtete aber auch folgendes:

    (…) Einen Thron will ich mir auferbauen, kalt und riesig soll sein Gipfel sein, Bollwerk sei ihm übermenschlich Grauen, und sein Marschall sei die düst’re Pein! (…) (Karl Marx, 1837, Gedicht)

    Darauf antwortete Ralf Stegner vor 3 Tagen:

    Es gibt Gewalt von Leuten, die sich links nennen. Sie sind aber kriminelle Straftäter. Linke achten Menschenwürde und ächten Gewalt! (Ralf Stegner, 09.07.2017 Quelle twitter)

    Den Maddin ließ das ebenfalls nicht ungerührt und er sagte gestern sehr zornig:

    (…) im übrigen, Links und Gewaltanwendung schließt sich gegenseitig aus. Die Leute die da für sich reklamieren sie seien links die sind äh bescheuert aber nicht links und deshalb meine Partei in Verbindung mit diesem Mob zu bringen ist eine Frechheit. (Martin Schulz, SPD, 11.07.2017, berlin direkt, Originalquelle heute.de, ab Minute 4:02, Quelle AfD).

    Um Herrn Schröder zu zitieren:

    Bruaahahah!

  6. ... der Trittbrettschreiber am Juli 12th, 2017 7:00 pm

    Der Staat wird nicht verschluckt.
    Bei der Expropriation der Expropriateure ist der Staat nur Tabletthalter mit Staubtucheinsatz(Kartellrecht).
    Letzlich wird er,wie bei allen königlichen Bestattungen, in der Gruft der sozialen Marktwirtschaft mit eingemauert. Gut belüftet und mit Äonen haltbarem Bio-Fastfood und labberiggen Gelben Säcken(nein, nicht die FDP).
    Das muss zum Dauer-Nicken und -Segnen reichen.

  7. blu_frisbee am Juli 13th, 2017 7:33 pm

    @Michael Der Piketty beschäftigt sich mit Armut nur insoweit als die Armen dem Staat Kummer machen. Als Ursache für Armut macht er ein mysteriöses r>g aus.

    Da war der Marx schon weiter: Eigentum ist die Fähigkeit andere vom Gebrauch auszuschließen, also auch die Bedingung zu setzen, unter der der Ausschluß partiell aufgehoben ist und die Proletarier an die Produktionsmittel randürfen. Nämlich nur dann wenn sichs fürs Eigentum lohnt und es dadurch mehr wird, also die Proletarier nicht nur bezahlt für sich sondern unbezahlt auch fürs Eigentum arbeiten.

    Eine solche Analyse begegnet der Armut auch nicht mit Anträgen an eine Steuerreform sondern sie weiß, daß die Armut im Kapitalismus inhärent ist und letztlich auf der Gewalt beruht, die das Eigentum von den Nichteigentümern ausschließt, der Staatsgewalt.
    https://www.youtube.com/watch?v=CLBXLg-XyQQ

  8. Martin Däniken am Juli 15th, 2017 10:49 pm

    Arm ist wer sich Manufaktum o.ä nicht leistet
    oder leisten will/kann…

Schreibe einen Kommentar