Söhnchenkult

Interessantes Interview im schweizer Tagesanzeiger: „‚Muslimische Mütter erziehen ihre Söhne zu Versagern‘ – Zana Ramadani schreibt in ihrem Bestseller Die verschleierte Gefahr an gegen Machos, die sie verhätschelnden Erzieherinnen und einen Westen im Integrationswahn.“

Kommentare

5 Kommentare zu “Söhnchenkult”

  1. ... der Trittbrettschreiber am April 10th, 2017 7:57 am

    Dieselbe langweilige Debatte hatten wir Ende der 70er(Anja Meuelnbelt, Swende Merian et a.). Das Thema wird nun um die Variable ‚Islam‘ erweitert und ich wünsche der Autorin jede Menge Kohle von den Zeitgeist-Hirnis. Alles so schön neu hier.

    http://www.bing.com/videos/search?q=we+are+family+youtube&view=detail&mid=304678A73B4AF6B161AA304678A73B4AF6B161AA&FORM=VIRE

  2. tom am April 10th, 2017 9:45 am

    Bemerkte ein verstorbener Freund schon vor über 30 Jahren: (fast) alle Männer sind von Frauen erzogen worden.
    Im übrigen bin ich der Meinung, dass der christliche Glaube auch nicht zu Deutschland gehört, sich aber vor so langer Zeit eingeschlichen hat, dass es kaum jemandem auffällt.

  3. Dirk am April 10th, 2017 11:05 am

    Sorry Burkhard, aber dieses von nicht zielführenden Verallgemeinerungen nur so triefende Interview ist es nicht wert, verbreitet zu werden.
    Frau Ramadani benennt ja selbst den wichtigsten Schlüssel für die Beseitigung von üblen Traditionen und spricht über ihren gebildeten Vater, um dann lediglich beim Kopftuchverbot sowie der Verinnerlichung der „Werte“ der westlichen Leistungsgesellschaft zu landen.

  4. Artur Lichtenfeld am April 11th, 2017 9:54 am

    tom am April 10th, 2017 9:45 am

    Bemerkte ein verstorbener Freund schon vor über 30 Jahren: (fast) alle Männer sind von Frauen erzogen worden.

    Kann mal jemand denen vom BLICK und BILD stecken, dass Hitler und Stalin und Mao und Mielke von einer Frau erzogen sind. Das ergibt sicher tolle aufklärerische Artikel. Solche Themen ziehen immer, siehe Hitler mit dem einen Hoden und der Ziege in deren Maul er einst seinen Penis gesteckt haben soll.

  5. Wolf-Dieter Busch am April 11th, 2017 8:15 pm

    @Artur Lichtenfeld

    … denen vom BLICK und BILD stecken, dass Hitler und Stalin und Mao und Mielke von einer Frau erzogen sind. Das ergibt sicher tolle aufklärerische Artikel.

    @Dirk

    … von nicht zielführenden Verallgemeinerungen nur so triefende Interview …

    Dass Jungen – ebenso wie Mädchen – von ihren Müttern erzogen werden, ist eine Binse. (Ich ja auch, und ich halte große Stücke auf sie.)

    Zana sagt aber spezifisch aus: erstens, sie erziehen sie zu Weichlingen, und zweitens, die Mütter sind für die Ehre zuständig (also nicht die Väter). Das ist schon eine ganz andere Hausnummer und mir eigentlich vorher nicht bewusst.

    Aber plausibel ist es schon, gelle.

Schreibe einen Kommentar