Rechte Pappkameraden

Urlaub vorbei. Muss gleich arbeiten. In der nächsten Woche sogar sieben Tage am Stück. Nur kurz zwischendurch an die, die Zeit haben, mittlerweile das Internet vollzuschreiben. Ich finde es zum Kotzen (straight talk), wie unsere hiesigen rechten Pappkameraden jetzt glauben, mit dem Sieg Trumps Oberwasser zu bekommen. Wie man „rechts“ erkennt, zeigt sich insbesondere im Kleingedruckten.

Tichys Einblick (der Mann nennt sich gern „Wirtschaftsjournalist“) macht sich angeblich die Sicht des „normalen Wählers“ zu eigen. Der Artikel enthält auch Richtiges, nur sagt es der Falsche.

Am 11. November lässt dort ein Autor die Katze aus dem Sack.
… den historisch und global einzigartigen Wohlstand, der von sozialer Marktwirtschaft und Unternehmertum in Deutschland geschaffen wurde.

AfD und Volkswirtschafts-Esoteriker, ick hör euch trapsen. Ich habe übrigens kommentiert: „Und wer baute das siebentorige Theben?“

Kommentare

4 Kommentare zu “Rechte Pappkameraden”

  1. ... der Trittbrettschreiber am November 12th, 2016 2:38 pm

    Lass sie trapsen – ich habe gestern beim Hausputz einer Schnake das Leben gelassen, oben in der rechten Ecke im Flur. Irgendwie ein cooles Feeling. Mal sehen, ob sie wächst, und nervt und Beute macht. Nur in der Nacht war mir etwas mulmig. Ich sollte vielleicht doch etwas politischer denken und handeln.

  2. tm852 am November 12th, 2016 6:42 pm

    Für Grün hat das schon Thrumbsche Züge. Die Liste sieht gut aus, aber was dann dabei herauskommt ist was vollkommen anderes. Die Grünen werden doch Ihre Klientel nicht verärgern wollen?
    WTH: http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/goergens-feder/agenda-2050/ Als ob die Flüchtlinge das aus Spass machen? Nein Ich würde auch nicht in der BRD bleiben wollen. Aber wenn man so nett aufgefordert wird sein Land, in dem man als zukünftiger Flüchtling aufgewachsen ist, http://www.spiegel.de/video/aleppo-vorher-nachher-fotos-zeigen-zerstoerung-der-stadt-video-1696401.html zu verlassen… Aber nein die wollen ja alle nur an dem guten „German way of life“ teilhaben.

  3. andreas am November 13th, 2016 2:29 pm

    Ah, sieben Tage am Stück. Am besten abwechselnd Früh/Spät. Zucker. Da weiß man dann hinterher nicht mehr welcher Tag ist oder wie man heißt. Meine härteste Nummer waren 21 Tage ebenso an der Rezeption im überbuchten Rembrandt-Hotel in London. Sozusagen Patientenbetreuer für nervtötende Australier, Südafrikaner und Araber zur Waffenmesse.

  4. Soll man lachen oder weinen? Oder: Was in den Nachttopf werfen? : Burks' Blog am September 23rd, 2017 8:11 pm

    […] zählt nur die economy, stupid, alles andere ist Lifestyle und Feuilleton. Rechtspopulisten und Volkswirtschaft-Esoteriker (was bei der AfD identisch ist) sind alle Kamellen und nicht neu; man müsste das historisch sehen. […]

Schreibe einen Kommentar