The Accountant

the accountant

Großen Kino. Empfehlenswert. Hervorragende Schauspieler. Intelligente Story. Gute Unterhaltung. Spannend bis zum Schluss mit überraschenden Volten des Plots. Sehr amerikanischer Film, wird beim deutschen Feuilleton durchfallen oder nicht verstanden werden.

“Save your receipts. Ben Affleck is The Accountant, and you don’t want to get on his bad side”, schreibt Daniel M. Kimmel (via Rotten Tomatoes).

Ein autistischer Buchhalter – das erinnert natürlich an Rain Man und macht allein die Sache nicht spannend. Der Plot überrascht aber immer wieder, weil es doch anders ist und kommt, als man denkt. Der Buchhalter hat noch mehr drauf als mit unendlichen Zahlen zu jonglieren. Am Schluss metzelt es wie bei Tarantino, und man ist dankbar, dass es nicht das eindeutig Gut und Böse gibt.

Rache (es ist komplizierter) als Motiv und die Feinde trocken per Kopfschuss zu erledigen ist in Deutschland natürlich nicht erwünscht. Der Held reist im Caravan und hat eine Kollektion Waffen jeden Kalibers dabei – man stelle sich dann den Blockwart eines deutschen Campingplatzes dazu vor. Politisch ist die Botschaft hierzulande nicht korrekt – allein deshalb bekommt er einen zusätzlichen Pluspunkt.

Ich habe mich keine Sekunde gelangweilt. Und trotz der Lektüre von Ian Rankins “Schlafende Hunde” am selben Tag fand ich den Film auch ausreichend intelligent. (Sex kommt nicht vor.)

Postscriptum: Ja, man kann auch orthographische Fehler auf Kino-Eintrittskarten machen, vor allem bei fremden Sprachen.

Kommentare

4 Kommentare zu “The Accountant”

  1. ... der Trittbrettschreiber am Oktober 21st, 2016 1:29 pm

    “Postscriptum: Ja, man kann auch orthographische Fehler auf Kino-Eintrittskarten machen, vor allem bei fremden Sprachen.”

    …sind da noch Menschen am Werk?

  2. altautonomer am Oktober 21st, 2016 2:36 pm

    Ähnlich hervorragend ein Film des umstrittenen Rgisseurs Uwe Bold von 2013:

    Assault_on_Wall_Street (auf kinox.to)

    Inhalt: https://de.wikipedia.org/wiki/Assault_on_Wall_Street

    Beginnt als kritisches Drama und wird zu blutigem Amoklauf-Thriller – und macht das rundherhum zufriedenstellend!

  3. Martin Däniiken am Oktober 21st, 2016 2:47 pm

    Nee,der Camping-blockwart und der Carawahnwaffenmensch fachsimpeln erstmal
    ..meine ist grösser als wie deine ;-)
    Ob man besser “Black Talons” nehmen soll,sind zwar verboten ,aber unter dem neutralen Titel PDX1 wiederauferstanden…

  4. andreas am Oktober 22nd, 2016 1:54 pm

    @altautonomer Der Herr Boll ist `bold´ hat diese Eigenschaft nur noch nicht als Name übernommen. Im übrigen
    http://www.sensor-magazin.de/der-koenig-der-boxer-hollywood-regisseur-uwe-boll-hoert-auf/

Schreibe einen Kommentar