Karmesin

“Vegan lebende Maler müssen auf die rote Farbe Karmin (Karmesin) verzichten. Diese Farbe wird aus Massentierhaltung von Schildläusen gewonnen, die dafür qualvoll getötet werden. Das geht so nicht.” (Norbert Potthoff)

Kommentare

4 Kommentare zu “Karmesin”

  1. rainer am Februar 29th, 2016 6:52 pm

    ….und Nachts ist es kälter als draussen…..

  2. Deckname: Ossi am Februar 29th, 2016 9:00 pm

    No problem!

    Da sollte der vegane Maler seine roten Farben ganz einfach mit Campari anmischen.
    (seit 2006 ist nämlich Campari keine Cochenilleschildlaus Mixtur mehr, sondern ein E102 + E122 + E133 Synthetikfarbmix.)

  3. Michael am Februar 29th, 2016 11:49 pm

    Im Zeitalter moderner Chemie ist das sogar noch schwieriger. Da ist ja meist Erdöl der Rohstoff und das ist bekanntlich irgendwelches organisches Material wo kein Mensch sicher sagen kann ob da auch Tiere drin verwurstet sind.

  4. ... der Trittbrettschreiber am März 1st, 2016 9:09 am

    …meine Schuhe zum Beispiel sind fleischlos – absolut fleischlos.

    PS Ich habe noch nie einen veganischen Maler

    1. gesehen,
    2. beim Essen von Millionen Blattläusen beobachtet.

    … immer nur malen.

Schreibe einen Kommentar